Kontroverse

Nach Läster-Vorwurf gegen Aargauer: Dietiker Stadtpräsident erklärt seine Aussagen im Video

Nach Läster-Vorwurf: Dietiker Stadtpräsident erklärt seine Anti-Aargau-Aussagen

«Reale Probleme, unter denen die Bevölkerung tagtäglich leidet»

Der Dietiker Stadtpräsident Roger Bachmann am Dienstag im Gespräch mit David Egger, Chefredaktor der Limmattaler Zeitung.

Dietikons Stadtpräsident Roger Bachmann (SVP) kritisierte, dass zu viele Aargauer in der Stadt parkieren, aber trotzdem nicht in Dietikon einkaufen. Mag er keine Aargauer? Ganz so einfach sei dies nicht, wie er nun im Video-Interview erklärt.

«Stadtpräsident lästert über Aargauer» titelte der «Tages-Anzeiger» heute Dienstag. Der Grund: die kritischen Aussagen über Aargauer, die Roger Bachmann (SVP) bei einem Stadtrundgang vor den Sommerferien im Zusammenhang mit der Bremgarten-Dietikon-Bahn machte.

«Zum Bähnli haben wir in Dietikon ein gespaltenes Verhältnis – es bringt vor allem Aargauer nach Zürich», zitiert der Tagi Bachmann. Die Aargauer Pendler würden in Dietikon zu viele Parkplätze besetzen, dem Gewerbe bringe das trotzdem nichts, so der Stadtpräsident damals.

David Egger, Chefredaktor der Limmattaler Zeitung, hat Roger Bachmann am Dienstagvormittag an einer Medienkonferenz getroffen und mit ihm über seine mutmassliche Aargau-Feindlichkeit gesprochen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1