Zofingen

Nach dem Krebs-Tod ihres Mannes hat sie den grössten Teppich der Welt gehäkelt

Grösster Teppich der Welt ist fertig

Grösster Teppich der Welt ist fertig

Zweieinhalb Jahre verarbeitete Edith Gueffroy 400 kg Wollreste aus der ganzen Region. Nun sucht sie einen Käufer, um den Erlös der Krebshilfe zu spenden.

Edith Gueffroys Ziel klingt einfach, ist aber sehr aufwändig. Sie wollte den grössten, von Hand gehäkelten Teppich der Welt kreieren. Nach mehreren Jahren Arbeit ist er nun fertig.

Rund 400 Kilogramm Wolle hat Edith Gueffroy in den letzten zweieinhalb Jahren zu einem Teppich verarbeitet. «Es ist schön, dass ich fertig ist. Andererseits geht auch ein Lebensabschnitt zu Ende und ich muss mir eine neue Aufgabe suchen. Trotzdem bin ich glücklich, dass das Werk vollendet ist und so gut geworden ist», sagt sie gegenüber Tele M1.

Beim Häkeln verarbeitet Edith Gueffroy den Tod ihres Mannes Wolfgang und drei weiterer Familienmitglieder – alle starben an Blutkrebs. Bereits in der Anfangsphase ihres Teppiches, im April 2014 sagte sie: «Man hat beim Häkeln immer Gedanken an die Verstorbenen und sie sind immer gegenwärtig.» Damals steckte sie sich das grosse Ziel, den weltgrössten Teppich zu häkeln und das Geld aus dem Erlös der Krebshilfe zu spenden.

Die Wollreste aus der ganzen Region wurden von ihr gesammelt und verarbeitet – und schon bald war ihr eigenes Wohnzimmer zu klein für den Teppich.

In einer Turnhalle in der Nähe durfte sie weiterhäkeln. Und heute füllt der Teppich die ganze Halle – er hat einen stolzen Durchmesser von 7.25 Meter.

Einen Eintrag ins Guinnes Buch der Weltrekorde bekommt Edith Gueffroy aber nicht: «Es gab leider eine Absage, da sie nichts Vergleichbares haben. Mein Teppich ist also ein Einzelstück.»

Jetzt muss nur noch ein Käufer gefunden werden, der auch ein genug grosses Wohnzimmer für das Kunstwerk besitzt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1