Nussbaumen

Nach Autounfall: «Wäre mein Vater vier Minuten länger in der Garage gewesen, wäre er jetzt tot»

Dieser Schutzengel hat seinen Job gemacht

Dieser Schutzengel hat seinen Job gemacht

Nur wenige Minuten bevor ein Rentner in eine Garage in Nussbaumen krachte, befand sich noch Blendions Vater darin. Nicht auszudenken, was hätte passieren können.

Am Montagmorgen verwechselte ein 71-jähriger Schweizer beim Parkieren das Gas- und das Bremspedal und krachte in eine Garage. Die Familie Rexhepi hatte Glück im Unglück

Ein 71-jähriger Schweizer verwechselte am Montagmorgen das Gas- mit dem Bremspedal. Der Opel fuhr durch ein Garagentor – und danach noch durch die Rückwand der Garage.

Das Fahrzeug kam nach dem Durchbruch der Rückwand auf der Gartenmauer zum Stillstand. Die Besitzer der Garage hatten Glück im Unglück, wie Blendion Rexhepi gegenüber «Tele M1» sagt: «Wäre mein Vater vier Minuten länger in der Garage gewesen, wäre er jetzt tot.»

Dem Vater von Blendion ist zum Glück nichts passiert, dafür musste der neu gekaufte Roller daran glauben. «Mein Vater hatte das Fahrzeug gerade einmal ein Jahr und war sehr traurig, als er sah, dass der Roller kaputt war.»

Dorfbar beklagt sich über fehlende Gäste

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 45'000 Franken. Wenn man es genau nimmt, wäre dieser noch höher zu beziffern, sagt Silvia Kurzo, Pächterin der Dorfbar «Bluebird»: «Während drei bis vier Stunden konnte niemand in meine Bar kommen. Die Gäste, die sich im Inneren befanden, konnten nur mit Mühe und Not die Bar verlassen», klagt sie.

Gemäss Recherchen von «Tele M1» war der Unfallfahrer vor seinem Missgeschick beim Arzt. Beim Ausparkieren verwechselte er das Gas- und das Bremspedal.

Der Lenker beklagte sich über Schmerzen im Bauch- sowie im Rippenbereich – er wurde deswegen in das Spital gebracht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1