Fall Boi
Mörder von Boi wehrt sich gegen Auslieferung in die Schweiz

Kris V., der wegen Mordes an einer 17-Jährigen in der psychiatrischen Klinik Königsfelden untergebracht und von dort geflohen war, will nicht zurück in die Schweiz. Er war nach sechs Tagen auf der Flucht in Süddeutschland gefasst worden.

Drucken
Teilen
Kris V. will nicht zurück in die Schweiz

Kris V. will nicht zurück in die Schweiz

Kapo AG

Kris V. sitzt nach seiner Flucht aus der psychiatrischen Klinik Königsfelden in Deutschland in Haft. Die Aargauer Staatsanwaltschaft hat ein Auslieferungsgesuch gestellt. Noch unklar ist, wo er nach seiner Überstellung in die Schweiz untergebracht werden soll.

Soweit will er es aber gar nicht kommen lassen. Kris V. wehrt sich gegen die Auslieferung in die Schweiz, wie die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart auf Anfrage von «Schweiz aktuell» bestätigt».

Der heute 22-jährige Kris V. hatte 2009 in Sessa TI die damals 17-jährige Boi auf einem gemeinsamen Spaziergang mit einem Holzscheit erschlagen. Damals war er selbst 16 Jahre alt und damit minderjährig. (cze)

Aktuelle Nachrichten