Brittnau
Mord in Brittnau: Spuren deuten auf Kampf zwischen Willi M. und seinem Mörder

Die Spuren im Mordfall von Brittnau sollen auf einen Kampf zwischen Willi M. und seinem Mörder schliessen lassen. Im Dorf vermutet man den Täter im persönlichen Umfeld des Opfers. Die Polizei prüft derzeit Hinweise aus der Nachbarschaft.

Silvan Hartmann und Raphael Nadler
Drucken
Teilen
Die Polizei hat erste Hinweise aus der Nachbarschaft erhalten

Die Polizei hat erste Hinweise aus der Nachbarschaft erhalten

Raphael Nadler

Passanten blicken am Mittwochmorgen an der Fennernstrasse in Brittnau fassungslos an ein Haus, erhaschen einen Blick in dessen grossen Garten.

Es ist jene Liegenschaft, in der sich am vergangenen Wochenende schreckliche Szenen abgespielt haben müssen. Bewohner Willi M. wurde in seinem eigenen Haus ermordet.

Kämpfte Willi M. mit dem Mörder?

Niemand wollte bislang etwas dazu bemerkt haben. Die Ermittler haben auch zwei Tage nach dem Fund des Toten keine heisse Spur zur Täterschaft. Waren es kaltblütige Einbrecher? Oder kannte Willi M. seinen Mörder gar seit längerer Zeit?

Brisant: Im Dorf wird erzählt, dass Polizei und Staatsanwaltschaft derzeit primär im persönlichen Umfeld des Todesopfers nach dem Mörder ermitteln würden und ein Einbruch eher unwahrscheinlich erscheine. Tatsächlich sind an Haustüren oder Scheiben rund um die Liegenschaft keine Einbruchspuren zu sehen.

Ausserdem soll der Auffund der Leiche aufgrund der angetroffenen Situation eher auf einen Kampf zwischen Willi M. und seinem Mörder schliessen lassen.

Tötungsdelikt in Brittnau Die Kantonspolizei Aargau war bereits in der Nacht im Einsatz.
17 Bilder
Tötungsdelikt in Brittnau Grossaufgebot der Polizei und Feuerwehr am Dienstagmorgen
Tötungsdelikt in Brittnau Ein Bekannter fand die Leiche des 63-jährigen ermordeten Schweizers
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau Kriminaltechniker sichern die Spuren vor Ort.
Tötungsdelikt in Brittnau Auch vom Rechtsmedizinischen Dienst Bern ....
Tötungsdelikt in Brittnau ....waren Techniker vor Ort.
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau
Tötungsdelikt in Brittnau

Tötungsdelikt in Brittnau Die Kantonspolizei Aargau war bereits in der Nacht im Einsatz.

Raphael Nadler

Der Bruder der Partnerin von Willi M. hatte den Leichnam im ersten Stock der Wohnung am Montagabend aufgefunden. Dies, nachdem er von seiner Schwester, die zum Tatzeitpunkt im Ausland weilte, gebeten wurde, vorbeizuschauen, weil sich Willi M. nicht mehr meldete.

Der Bekannte machte den grausigen Fund: «Willi lag tot am Boden, die Hände hinter dem Rücken gefesselt», sagte er gegenüber dem «Blick».

Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aargau, wollte auf Anfrage der az die Dorfgerüchte nicht kommentieren. «Wir haben erste Hinweise aus der Nachbarschaft erhalten. Die Ermittlungen laufen in diverse Richtungen auf Hochtouren», sagt sie.

Ob die Hinweise aus der Bevölkerung – gestützt auf den gestrigen Zeugenaufruf – weiterhelfen, werde nun abgeklärt.

Brittnauer Wunsch der Aufklärung

Die Ermittler gehen derzeit jedem kleinen Hinweis nach. Am Dienstagnachmittag, als die Spurensicherung im Haus abgeschlossen war, suchten nochmals ein Dutzend Polizisten rund um die Liegenschaft das Gelände ab. Noch stehen die Ermittlungsergebnisse dazu aus.

Willi M.s Tod geht auch dem Brittnauer Gemeindeammann Willi Sommer nahe. «Er war ein netter Kerl. Es ist ein grosser Wunsch von uns Brittnauern, dass der Fall so schnell wie möglich aufgeklärt wird. Wir leben hier doch sonst in einem ruhigen Dorf», sagt er.

Damit dieser Wunsch jedoch in Erfüllung geht, brauchen die Ermittler nach wie vor wertvolle Hinweise aus der Bevölkerung.

Aktuelle Nachrichten