Montagsinterview
Christina Bachmann-Roth muss sich als berufstätige Mutter so einiges anhören: «Werde gefragt, warum ich Kinder habe, wenn ich ja trotzdem nicht zu ihnen schaue»

Die Lenzburger Einwohnerrätin Christina Bachmann-Roth ist die neue Präsidentin der CVP-Frauen Schweiz. Im Gespräch mit der AZ sagt sie, warum sie ein höheres Rentenalter für Frauen befürwortet, warum es mehr bürgerliche Frauenpolitik braucht und warum es sie nicht stört, dass ihr Slogan bekannter ist als ihr Name.

Noemi Lea Landolt Jetzt kommentieren
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

Christina Bachmann-Roth wusste schon immer, dass sie mal in die Politik will.

Christina Bachmann-Roth wusste schon immer, dass sie mal in die Politik will.

Chris Iseli

Der Name Christina Bachmann-Roth sagt vielen nichts. Ihr Wahlkampfslogan von 2019 hingegen ist über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. «Bald kommen meine Tage», stand auf ihren Plakaten, als sie 2019 auf der Liste der CVP für den Nationalrat kandidierte. Erfolglos zwar – aber der Slogan hat sich in den Köpfen festgesetzt. Ziel erreicht.