Freigestellt

Mitarbeiter der Psychiatrie hat Kamera auf WC installiert

Im WC war eine Kamera installiert (Symbolbild)

Im WC war eine Kamera installiert (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren gegen einen Mitarbeiter der Psychiatrischen Dienste Aargau AG eröffnet. Er soll auf einer Toilette eine Kamera installiert haben. Was mit den Bildern passierte, ist unklar.

Ein Mitarbeiter der Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG), ist per sofort von seinem Job freigestellt worden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen ihn eröffnet, weil sie ihn verdächtigt, auf einer Toilette eine Kamera installiert zu haben.

Wo genau diese Kamera installiert worden ist, ob bereits Bilder damit gemacht worden sind und ob solche Aufnahmen allenfalls bereits irgendwo im Umlauf sind, darüber schweigen sich Staatsanwaltschaft und PDAG vorderhand noch aus. Es sei eine Anzeige eingegangen. Darauf habe man die Ermittlungen aufgenommen und ein entsprechendes Aufnahmegerät sichergestellt. Der Tatbestand müsse nun vorerst untersucht werden.

Der freigestellte Mitarbeiter hatte laut PDAG in seiner Funktion keinen direkten Patientenkontakt. Es gelte vorab die Unschuldsvermutung und es würden keine weiteren Informationen zum Fall abgegeben.

Meistgesehen

Artboard 1