Leserwandern: Das war die 10. Etappe
Mit Jurasaurus Perimuk rund um Biberstein und dann ab in die Bio-Badi

Die 10. Etappe führte auf dem Perimukweg durch den Jurapark Aargau. Perimuk ist ein Jurasaurus, dessen Freunde sich für ihn ein Spiel ausgedacht haben. Er soll ihnen in den Wald folgen und dort das Haselbrünneli finden. Die Leserwanderer halfen Perimuk bei der Suche.

Maria Brehmer und Rebekka Balzarini
Merken
Drucken
Teilen
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein In der 10. Leserwandern-Etappe war eine Rundwanderung um Biberstein. An der Bushaltestelle wartete der Jurasaurus Perimul auf die Besucher.
13 Bilder
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Bei heissen Temperaturen nahm die Gruppe den Weg zum Haselbrünneli unter die Füsse.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Im Dorf war es besonders heiss.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein An verschiedenen Posten konnte die «Perimukkarte» gestanzt werden.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Wanderleiter Bernhard Bütler weist den Weg.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Zum Glück wehte ein kühler Wind während des Aufstiegs.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Aussicht über das Dorf Biberstein. Im Hintergrund der Wald zwischen Aarau Rohr und Rupperswil.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Im Wald versteckten sich die Freunde von Perimuk.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Einige hatten sich zum 1. August besonders viel Mühe gegeben mit ihrem Outfit.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Beim Haselbrünneli gab es eine Pause im Schatten.
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Dann hatten es plötzlich alle eilig: Ab in die Badi!
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein Zur Belohnung gab es Bier, Eis oder ein Zmittag. Oder gleich alles zusammen.

AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein In der 10. Leserwandern-Etappe war eine Rundwanderung um Biberstein. An der Bushaltestelle wartete der Jurasaurus Perimul auf die Besucher.

Luis Hartl

Das war die 10. Etappe

Zählwerk Zum Auftakt der Wanderung kursierte das Gerücht, es könnte der/die tausendste Wanderer oder Wanderin im Feld mitlaufen. Das mag in etwa stimmen, dafür kann das anderer Gerücht, es werde der hundertste Kilometer absolviert, definitiv widerlegt werden: In der Bio Badi Biberstein angelangt, waren es genau 84.55 Kilometer. (rw)


ÖV im Aargau Zugegeben, der Aargauer ÖV mit der A-Welle entspricht keinesfalls dem Optimum. Diese bittere Erfahrung musste eine treue Mitwanderin machen, die nicht realisierte, dass Bahn- und Busperron in Aarau gleich benamst sind. Mit halbstündiger Verspätung zog sie alleine los und steil dem Jura entgegen, so dass die Gruppe erst bei der Rast beim Hasebrünneli dann mit 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmern komplett war. (rw)


Vorfeier Auf der Wanderung im Familientempo zogen gestern einige Jogger vorbei. Davon konnte einer der AZ-Wanderer nur wehmütig träumen. Einerseits, weil Joggen auf diesem Niveau nicht mehr möglich ist und anderseits, weil die Vorfeier vom Vorabend etwas nachwirkte. (rw)


Getragen Der Solothurner EVP-Kantonsrat André Wyss hat sich schon während der Leserwanderung am letzten Sonntag darauf gefreut, die nächste Familienwanderung mit seiner Tochter zu absolvieren. Aber auch die Familienwanderung war nicht ohne, zu Beginn führte der Weg steil in die Höhe. Die siebenjährige Céline aber hatte Glück, ein Teilstück durfte sie huckepack auf dem Rücken des Vaters absolvieren. (rba)


Teil der Schweiz Daniel Wehrli, Aargauer SVP-Grossrat aus Küttigen, hatte sich ein zum Nationalfeiertag passendes Outfit ausgesucht. Er wanderte im roten T-Shirt mit einem Schweizerkreuz, dazu trug er eine Schweizer Fahne am Rucksack. Eine, auf der alle Kantonswappen abgebildet sind. «Sogar der Aargau ist drauf», freute er sich. (rba)


Schönste Die Bio-Badi in Biberstein AG zählt laut Schweizer Heimatschutz zu den schönsten des Landes. Eröffnet vor 18 Jahren, lockte sie gestern die Wanderer mit kühlem Wasser und noch kühleren Getränken. (mbr)

Beliebtestes Accessoire auf einer Hitzewanderung: die Kopfbedeckung

Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze «Die Hitze macht mir schon etwas zu schaffen, aber die Leserwanderungen machen mir halt einfach Spass», sagt Verena Frey aus Turgi AG, die bisher alle Etappen dieses Jahr mitgelaufen ist.
8 Bilder
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze Kathrin aus dem Aargau schmückte ihren Hut gestern dem 1. August entsprechend mit kleinen Schweizer Fahnen. «Trotz der Hitze wollte ich mir die Wanderung in der mir unbekannten Gegend nicht entgehen lassen.»
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze Susanne und Max Metzger-Müller aus Küttigen AG tragen im Sommer fast immer Hüte: «Sogar, wenn wir nur rasch raus gehen. Wir haben Respekt vor der Sonne.»
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze Ein Strohhut und lange Ärmel würden Bernhard Bütler aus Staufen, Wanderleiter auf der gestrigen Etappe, guten Schutz vor der Sonne bieten, «und anschliessend kühle ich mich in der Badi ab.»
AZ Leserwandern 2018, 10. Etappe, Biberstein
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze «Die Hitze macht mir gar nichts aus, warm ist angenehmer als kalt!» Ein Sonnenschutz gehört dennoch auf den Kopf, meint Werner Wyss aus Gebenstorf AG.
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze «Ein kühles Getränk hilft mir immer bei diesem Wetter», sagt Trudi Wiederkehr aus Niederrohrdorf AG. Den Hut trage sie als Schutz vor Sonnenbrand.
Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze Gut geschützt! Denn sie müssen noch ein paar Etappen durchhalten: Rebekka Balzarini und Maria Brehmer aus der»Nordwestschweiz»-Redaktion, die auch noch auf den letzten fünf Leserwanderungen dabei sein werden.

Gut behutet! Mit diesen Kopfbedeckungen schützen sich die Wanderer vor der Sonne und der Hitze «Die Hitze macht mir schon etwas zu schaffen, aber die Leserwanderungen machen mir halt einfach Spass», sagt Verena Frey aus Turgi AG, die bisher alle Etappen dieses Jahr mitgelaufen ist.

Luis Hartl

Weitere Informationen

Mehr Fotos, Videos und Anekdoten finden Sie übrigens auf unserem Leserwandern-Blog.

Auf der kommenden 11. Etappe am Donnerstag, 2. August, wandern wir im Naturpark Thal. Die Route führt von Ramiswil nach Aedermannsdorf und ist für geübte Wanderer geeignet. Alle Informationen zur Route finden Sie hier.