Vor lauter Hagel

Mini bleibt auf Bahnübergang stecken: Passanten verhindern eine Katastrophe

Mini bleibt in Hagelbergen stecken

Mini bleibt in Hagelbergen stecken

Beim Bahnübergang Baden kommt ein Mini aus der Misere nicht mehr heraus. Mit Schneeschaufeln muss er aus dem Hagelkörnerhaufen befreit werden.

Nach dem Unwetter bleibt ein Mini-Fahrer in Baden auf einem Bahnübergang im Eis stecken. Bevor ein Zug das Auto erfasst, kommt zum Glück Hilfe.

Diese Szene ist schon skurril. Mitten im Mai versuchen mehrere Leute zunächst vergebens, einen Mini-Cooper aus einem Hagelhaufen zu buddeln. Und das Mitten auf einem Bahnübergang.

Die Passanten räumen erst den Weg hinter dem Fahrzeug mit Schneeschaufeln frei. Doch das bringt nichts, weil sich der Wagen auf den Hagelhaufen festgefahren hat. Dann hat Christian Hunkeler, ein weiterer Passant die rettende Idee. Mit seinem Geländewagen und einem Abschleppseil zieht er den Mini aus dem Hagel. Der nächste Zug kann ohne Kollision den Bahnübergang passieren.

"Da kann jeden Moment ein Zug können. Wir können uns dann ausmalen, was dann passiert. Da habe ich nicht lange überlegt und meine Hilfe angeboten", sagt Hunkeler gegenüber TeleM1. Der Fahrer des Mini-Coopers bedankte sich anschliessend bei seinem Retter.

Meistgesehen

Artboard 1