Meiereien
Meiereien: «Einbrecher sind bei mir willkommen»

Bald sind Ferien. Und bald verreisen viele in wärmere Gefilde. Auch az-Kolumnist Jörg Meier macht drei Wochen Auszeit. Eine Einladung für Einbrecher! Angst hat er aber vor ihnen nicht, im Gegenteil: Er begrüsst sie – aus einem einfachen Grund.

Jörg Meier
Drucken
Teilen
az-Kolumnist Jörg Meier heisst Einbrecher willkommen –aus einfachem Grund

az-Kolumnist Jörg Meier heisst Einbrecher willkommen –aus einfachem Grund

AZ

«Eigentlich möchte ich schon bald in die Ferien. Doch Ferien sind unerhört gefährlich!

Sobald ich nämlich weg, bin, wird meine Wohnung ausgeraubt. Garantiert!

Zum Glück gibt es diese guten Menschen, die mich immer wieder anrufen und auf alle möglichen Gefahren aufmerksam machen.

Ich war ja so leichtsinnig, wusste gar nicht, wie schlecht die Welt ist. Wusste auch nicht, dass die Einbrecher von weit her kommen, um meine Wohnung auszuräumen, sobald ich weg bin. Die erfahren das, irgendwie.

Keine Selbstschussanlage angeboten

Meine netten Berater, die meistens abends anrufen, wollen mir alle helfen. Mit Spezialschlössern, einbruchsicheren Türen und Fenstern, mit Bewegungsmeldern, raffinierten Alarmanlagen und Objektschutz.

Nur eine Selbstschussanlage hat mir noch keiner angeboten. Meine Wohnung muss tatsächlich sehr begehrt sein. Dumm ist nur, meine Wohnung zu schützen, ist viel teurer, als es die Ferien wären. Was soll ich tun?

Damit noch nicht genug: Ich habe gelernt, dass anständige Menschen, bevor sie in die Ferien verreisen, Kühlschrank und Gefriertruhe leeren und dann abschalten. Das ist sicher auch eine gute Sache und ökologisch sinnvoll.

Die Vacherin-Torte von Weihnachten

Nur – was mache ich mit dem Inhalt? Essen natürlich. Aber das ist gar nicht so einfach. Dreimal Pizza pro Tag ist die oberste Grenze. Doch das reicht nicht. Da sind auch noch die übrigen Fertigprodukte.

Und viel Gemüse, Spinat vor allem. Und die Beeren aus dem Garten der Mutter.

Und die Vacherin-Torte, die wir an Weihnachten vergessen haben. Ich würde ja gerne Gäste zum Mitessen einladen. Aber die sind alle selber mit ihren Ferienvorbereitungen beschäftigt.

Ich fürchte, da gibt es nur eine Lösung, wenn ich nicht auf meine Ferien verzichten will (ich will nicht): Wenn die Einbrecher kommen, dann dürfen sie Kühlschrank und Gefriertruhe ausräumen – und dafür lassen sie alles andere in Ruhe.

Ich werde einen Zettel an die Haustüre heften.»

Aktuelle Nachrichten