Kriminalität
Mehrere mutmassliche Kriminaltouristen im Aargau festgenommen

Bei drei Kontrollen hat die Aargauer Kantonspolizei am Montag in Eiken, Würenlos und Aarburg insgesamt acht ausländische Personen festgenommen. Sie stehen im Verdacht, als Einbruchstouristen unterwegs gewesen zu sein.

Merken
Drucken
Teilen
Bei drei Kontrollen hat die Aargauer Kantonspolizei insgesamt acht ausländische Personen festgenommen. (Symbolbild)

Bei drei Kontrollen hat die Aargauer Kantonspolizei insgesamt acht ausländische Personen festgenommen. (Symbolbild)

Ricardo Tarli

In einem Wohnquartier in Eiken stoppte die Polizei am Mittag ein Auto mit kroatischen Kontrollschildern. Die Insassen, eine Frau und ein Mann sowie ein Minderjähriger, wurden festgenommen, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Sie stammen aus Kroatien und Italien.

Im Auto wurden Schraubenzieher sowie Bargeld und Schmuck sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg wird für das Trio bei den zuständigen Stellen Anträge auf Untersuchungshaft stellen.

Zur Festnahme ausgeschrieben

Zivile Fahnder kontrollierten fast gleichzeitig bei der A1-Raststätte Würenlos ein Auto mit deutschen Kontrollschildern. Im Fahrzeuge sassen eine Frau und ein Mann. Die beiden jungen rumänischen Staatsangehörigen wurden für weitere Ermittlungen festgenommen.

Gegen Mitternacht griff die Polizei in Aarburg zu. Drei Rumänen sassen in einem Auto mit deutschen Kontrollschildern. Sie konnten gemäss Polizei keinen plausiblen Grund angeben, weshalb sie mitten in der Nacht unterwegs waren.

Sie waren der Polizei wegen Einbruchs und Diebstahls bereits bekannt. Ein Rumäne war zudem im Fahndungssystem zur Verhaftung ausgeschrieben.