Der Medienpreis Aargau/Solothurn wird dieses Jahr unter einem neuen Jurypräsidenten verliehen: Nach dem Rücktritt von Peter Schellenberg an der Preisverleihung im letzten Jahr konnte der Vorstand des Vereins Medienpreis Aargau/Solothurn Hans Schneeberger, Chefredaktor «Migros-Magazin», als neuen Jurypräsidenten gewinnen. Er bringt ideale Voraussetzungen mit: Er kennt als Aargauer die örtlichen Verhältnisse und ist durch seine Funktion als Chefredaktor des «Migros-Magazins» bekannt.

Die Jury des Medienpreises AG/SO setzt sich zusammen aus verschiedenen Fachjurys. Jede ist zuständig für eine Kategorie und wählt den Preisträger oder die Preisträgerin der jeweiligen Kategorie. Der Jurypräsident bestätigt die Vorschläge oder – in Fällen von Uneinigkeit innerhalb einer Fachjury – fällt den Entscheid durch sein Votum.

Bis zum Eingabeschluss am 31. Dezember gingen ähnlich viele Eingaben wie im letzten Jahr ein. «Wir haben auch dieses Jahr wieder viele Eingaben in allen Kategorien erhalten. Zudem sind diese qualitativ sehr hochstehend, was uns sehr freut», meint Peter E. Renggli, Vorstandsmitglied des Vereins Medienpreis AG/SO und Zuständiger für die gesamte Abwicklung des Preises. «Ich wünsche den Fachjurys gutes Gelingen bei der Auswahl der Gewinnerbeiträge, es wird nicht einfach.»

Die Jurys bestimmen die Gewinnerinnen und Gewinner im März. Die Verleihung der Preise findet am 29. Mai in festlichem Rahmen im Stadttheater in Olten statt. Der Medienpreis Aargau/Solothurn wird durch die in den beiden Kantonen ansässigen Medienunternehmen sowie die Kantone Aargau und Solothurn ausgerichtet. Ziel des Preises ist die Anerkennung und Förderung der journalistischen Qualität in der lokalen und regionalen Berichterstattung der beiden Kantone, der in einer Zeit der Globalisierung und der weltweiten Vernetzung immer mehr Bedeutung zukommt. (mgt)