Berufs-WM

Maurer Kevin aus Rothrist: «Ich war ruhiger und gelassener als meine Konkurrenten»

Kevin Hofer aus Rothrist: Mit ruhiger Hand zu einem WM-Diplom.

Kevin Hofer aus Rothrist: Mit ruhiger Hand zu einem WM-Diplom.

Der 22-Jährige Rothrister Kevin Hofer sicherte sich an der viertägigen Berufs-WM der weltbesten Maurerinnen und Maurer ein Diplom. Er ist damit der dritte Aargauer, der es an die Weltspitze geschafft hat in Abu Dhabi.

Für eine Medaille wie bei seinen beiden Aargauer Kolleginnen Ramona Bolliger aus Gontenschwil und Janine Bigler aus Lenzburg reichte es nicht ganz. Trotzdem darf Kevin Hofer stolz sein.

Er hat die Herausforderungen der 20 Wettkampfstunden in Abu Dhabi gut gemeistert. «Ich freue mich über das Diplom», sagt der auf Platz 9 klassierte Maurer. Auch wenn es ihm nicht zur angestrebten Medaille gereicht hat, zieht er dennoch eine positive Schlussbilanz aus den harten Wettkampftagen in Abu Dhabi. «Ich werde mich gerne an die WorldSkills erinnern, weil ich im Schweizer Team tolle Teamkollegen aus anderen Berufen kennengelernt habe und überhaupt der ganze Aufenthalt in Abu Dhabi ein einmaliges Erlebnis für mich war», sagt Hofer.

Der Sieg im internationalen Wettkampf der Maurerinnen und Maurer ging an den Chinesen Zhibin Liang und an den Österreicher Robert Gradl. Bronze gewann der Australier Trystan Sammut. Mit Platz 9 sicherte sich Kevin Hofer einen Platz im vordersten Drittel des grossen Teilnehmerfeldes, das sich aus Maurerinnen und Maurer aus 30 verschiedenen Nationen zusammensetzte.

30 Grad Hallentemperatur und ein Stromausfall

Die Wettkampfbedingungen in Abu Dhabi hat Kevin Hofer als schwierig empfunden. «Trotz Klimaanlage war es in der Wettkampfhalle immer um die 30 Grad, zudem war die Belüftung nicht optimal und einmal hatten wir sogar einen Stromausfall. Nach dem Stromausfall wurde unsere Wettkampfzeit zwar um die verloren gegangenen Minuten verlängert – solche Zwischenfälle sind aber dennoch mühsam», erklärt Kevin Hofer.

Verunsichern liess er sich durch die besondere Atmosphäre in Abu Dhabi aber nicht. «Ich war während dem ganzen Wettkampf ruhiger und gelassener als meine Konkurrenten, die oftmals nervös wirkten – das entspricht meinem ruhigen Naturell», verrät Hofer sein Erfolgsrezept.

Am Montag wieder auf der Baustelle

Kevin Hofer ist 22 Jahre alt und arbeitet bei der Gebr. Hallwyler AG in Rothrist. Auch in der kommenden Woche. «Der Chef und die Kollegen erwarten mich am Montagmorgen pünktlich zurück auf der Baustelle», erzählt er. Er freue sich auf das Wiedersehen und das Begrüssungsznüni, das ihm der Chef versprochen hat. Kevin Hofer will denn auch künftig weiter als Maurer arbeiten, plant aber langfristig die Weiterbildung zum Polier.

Das gesamte SwissSkills-Team gewinnt an den WorldSkills in Abu Dhabi gleich elf Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen und belegt als beste europäische Nation in der Nationenwertung Platz 2.

Meistgesehen

Artboard 1