Die Kulturstiftung Pro Argovia, die Aargauische Naturforschende Gesellschaft und die Historische Gesellschaft haben gestern Freitag vier Maturarbeiten prämiert. Preise erhielten Daniel Flückiger (Aargauische Maturitätsschule für Erwachsene, Aarau), Darja Keller, Dominic Steigmeier, Rebecca Zurfluh und Marc Friedli (alle Wettingen) sowie Reto Seiler (Wohlen).

Flückiger befasste sich mit Soldatenfliegenlarven und unterwarf seine Thesen «einer wissenschaftlich einwandfreien Vergleichsstudie», wie OK-Mitglied Stephan Scheidegger festhält.

Keller, Steigmeier und Zurfluh werden für «Nachtage. Der Tag nach der grossen Party» gelobt: «Die Texte sind dicht und sprachlich überzeugend, die Fotos weisen eine klare Bildsprache auf.»

Friedlis Arbeit über den Umgang mit den ehemaligen deutschen Ostgebieten und den Vertriebenen überzeugt laut Scheidegger durch die Verbindung von Recherche und Interviews mit Zeitzeugen.

Seiler, der über die digitale Währung Bitcoin schrieb, habe «ein Thema von höchster Relevanz» gewählt», schreibt das OK. (FH)