Regierungsratswahlen
Martin Keller will nicht für die SVP als Regierungsrat kandidieren

Die SVP tut sich mit der Suche nach einem zweiten Kandidaten für die Regierungsratswahlen vom Herbst weiter schwer. Mit Martin Keller hat jetzt ein weiterer hoch gehandelter Kandidat abgesagt. Keller will auf die Karte Beruf setzen, wie er erklärt.

Drucken
Teilen
Grossrat Martin Keller (SVP Bezirk Baden)

Grossrat Martin Keller (SVP Bezirk Baden)

Zur Verfügung gestellt

SVP-Grossrat Martin Keller aus Nussbaumen bei Baden wird definitiv nicht ins Rennen für einen zweiten SVP-Regierungsratsrennen steigen. In einer Mitteilung von heute Freitag erkärt der seinen Verzicht.

Nach Anfrage der Partei habe er sich intensiv mit einer möglichen Kandidatur auseinandergesetzt», schreibt Keller. Er habe dies auch mit vielen mir nahestehenden Personen diskutiert und habe gespürt, dass er auch überparteilich eine breite Unterstützung geniesse.

Keller will in den Nationalrat

Trotzdem hat Keller nun entschieden auf eine mögliche Kandidatur als Regierungsrat zu verzichten. «Ich habe erst vor kurzem eine neue Herausforderung als Geschäftsführer im Baugewerbe angenommen. Dieses Vertrauen möchte ich zuerst mit Leistung bestätigen und den Mitarbeitenden Kontinuität geben», begründet er seine Absage.

Keller, der seit 2008 im Grossen Rat sitzt und seit 2009 Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie, Raumordnung, wird sich im Oktober aber zur Wiederwahl in den Grossen Rat stellen, wie er sagt. Bei den nächsten Nationalratswahlen möchte er den Sprung nach Bern schaffen. (rsn)

Aktuelle Nachrichten