Die Geschichte dreht sich immer weiter: Zuerst stand die Geschichte um das «sexy Foto» von Yvonne Feris Tochter im Mittelpunkt. Es stellte sich danach heraus, dass SP-Nationalrätin Feri eine ihrer Zutrittskarten ins Parlament an Daniel C. Rohr vergeben hat.

Dessen Kommunikationsfirma organisiert unter anderem auch die Misswahlen. Wie der Blick danach schrieb, ist das aber nicht alles: Daniel C. Rohr lobbyiert auch für die Fifa. Er dementierte dies jedoch, es gebe kein Lobbying-Mandat, er nehme lediglich Reaktionen auf. Was er jedoch für die Fifa genau beobachtete, wird nicht klar.

In einem Interview mit dem Tagesanzeiger sagt Daniel C. Rohr nun Folgendes: «Heute Morgen haben Yvonne Feri und ich diskutiert. Ich habe ihr mitgeteilt, dass ich ihr den Badge zurückgeben werde.» Er tue das von sich aus, weil er damit den Druck von ihr nehmen möchte. Er werde aber weiterhin im Bundeshaus ein- und ausgehen, unter Umständen als Gast.