Hip-Hop
Live wird Rapper Stress erst recht zum Knaller

Der Schweizer Rapper Stress ist mit seinem neuen Album «Renaissance II» auf Tour. Der Verkauf der CD läuft eher schleppend, obwohl die Renaissance Stress’ gelungen ist. Jetzt tritt er im Aargau auf.

Lorenz Barazetti
Merken
Drucken
Teilen
Stress feiert seine zweite Wiedergeburt in Brugg und Zofingen.HO

Stress feiert seine zweite Wiedergeburt in Brugg und Zofingen.HO

Der Lausanner Rapper Stress kann eigentlich zufrieden sein: Direkt auf Platz eins der Schweizer Album-Charts ist sein neues Album «Renaissance II» Ende Oktober letzten Jahres eingestiegen und hat sich seither über 20000-mal verkauft. Die Genugtuung über den Erfolg seiner zweiten musikalischen Wiedergeburt sollte also gross sein, nachdem er mit dem Vorgänger nicht ganz zufrieden gewesen war.

Ausgerechnet das ungeliebte letzte Album, «Des Rois, des Pions et des Fous», aber läuft dem Neuling irgendwie den Rang ab. Das Album hat es sogar in die Top 100 der Alben geschafft, die in der Schweiz seit 1983 klassiert sind. Der Verkauf von «Renaissance II» läuft im Vergleich eher schleppend. Dabei ist die Renaissance Stress’ gelungen. Mit einem neuen Produzententeam (Yvan, Fred Hermann, Bligg, Rapper M.A.M. und Sängerin Karolyn) hat er sich in Selisberg UR ein Haus gemietet und den neuen Klang des Stress gesucht und gefunden. Viel Rock, viel Synthesizer aus den 80ern und sogar ein Song mit Cavaquinho-Gitarre und Trommeln aus Salvador finden sich auf «Renaissance II».

Aber auch den Stress, wie man ihn von jeher liebt, trifft man auf dem Album wieder: Besonders «Au poste» mit Rapper-Kollege Bligg oder der Opener «Fuck Stress» verdienen das Prädikat «typisch Stress» und dürften live zum Beispiel an seinen Aargauer Konzerten erst recht zum Knaller werden.

Auftritte: Brugg Salzhaus, Sa 21. 1., 20.30 Uhr, Zofingen: Stadtsaal, 26. 1., 20 Uhr; www.stressmusic.com.