Das Interesse von SVP-Grossrat Martin Keller an der BDWM Transport AG ist ungebrochen. Platzierte er vor einer Woche eine Interpellation zu den Verwaltungsräten und deren Honorare, reicht er heute im Grossen Rat eine weitere Interpellation ein, die sich mit der Limmat Bus AG befasst. Die Limmat Bus AG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BDWM Transport AG, die wiederum zu 51,84 Prozent dem Kanton Aargau gehört. Die Limmat Bus AG betreibt Buslinien im Limmattal, dazu die Linie 340 zwischen Wohlen und Meisterschwanden, sowie ein Streckennetz rund um Zofingen.

Keller wundert sich, dass er keinen Geschäftsbericht der Limmat Bus AG im Internet finden konnte. Er möchte vom Regierungsrat wissen, wie viele Verwaltungsräte die Limmat Bus AG von Gesetzes wegen braucht und wer sie nominiert und wählt. Dann möchte er eine exakte Auflistung pro Verwaltungsrat was Honorare, Ausschüsse, Vergütungen, Sitzungsgelder, Spesen, Essen und Versicherungen betrifft.

Weiter erkundigt sich Nationalratskandidat Keller , ob den Verwaltungsräten oder den Mitarbeitern Leistungsprämien ausbezahlt werden. Zudem möcht er erfahren, ob die Limmat Bus AG eine Alters und/oder Dienstalterbeschränkung kenne. Schliesslich fragt Keller, ob für die Verwaltungsräte eine Haftpflichtversicherung bestehe, was sie koste und wer diese Kosten trage.