Vierfachmord Rupperswil

Lebenspartner von Carla Schauer: «Das Leben geht weiter – die guten Erinnerungen sollen bleiben!»

Georg M. gibt sich kämpferisch und will nach vorne schauen: «Das Leben geht weiter»

Georg M. gibt sich kämpferisch und will nach vorne schauen: «Das Leben geht weiter»

Georg M. kritisierte in der «Rundschau» das zu restriktive Gesetz für DNA-Profilerstellung. Jetzt spricht der Lebenspartner der ermordeten Carla Schauer über seine Gefühle, bedankt sich bei den Ermittlern für den Einsatz – und gibt sich kämpferisch.

Georg M. sagte in der «Rundschau» von SRF letzten Mittwoch: «Die Aargauer Polizei hat das Beste gemacht. Ich denke aber, mit einer DNA-Analyse hätte man schneller vorankommen können. Da sind in der Schweiz die Möglichkeiten wegen des Datenschutzes sehr beschränkt. Und das ist natürlich ein Skandal. Gelinde gesagt.»

Nun meldet sich der Banker im «Lenzburger Bezirks-Anzeiger» nochmals zu Wort und äussert sich zu seiner Gefühlslage.

Die Stellungnahme von Georg M. im Wortlaut:

«Mit einer Achterbahn der Gefühle habe ich am letzten Freitag, dem 13., von der Aufklärung des Vierfachmordes erfahren. Erleichterung auf der einen Seite, dass wir nun die sehnlichst erwarteten Antworten auf das 'Wer, Wie und Warum' erhalten haben, Unverständnis, Hass und Trauer auf der anderen Seite lösen sich ab, und irgendwie sind diese vier lieben Menschen am letzten Freitag ein zweites Mal gestorben. Ich danke allen ganz herzlich, die am Fall mitgearbeitet haben. Allen voran der Feuerwehr, der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Aber auch allen lieben Menschen, die uns Angehörigen mit viel Mitgefühl in diesen schweren Monaten begleitet und, trotz unglaublicher und teilweise pietätloser Medienberichterstattung, stets an uns geglaubt haben. Ich wünsche allen, dass wir nun lernen, nach vorne zu schauen. Das Leben geht weiter, die guten Erinnerungen sollen bleiben!»

Realisation: Elia Diehl

Cards: Vierfachmord von Rupperswil – Die Tat, der Täter, die Justiz (Stand: 18. Mai 2016)

Meistgesehen

Artboard 1