Pilotversuch
Lange zögerte sie die Erneuerung der Flotte hinaus – jetzt fährt die Aargauer Regierung Tesla

Der Aargauer Regierungsrat wechselt einen Teil seiner fünf Autos starken Fahrzeugflotte aus. Er lässt sich ab sofort testweise in einem Tesla Model X herumchauffieren.

Drucken
Teilen
Tesla Model X
5 Bilder
Das Innere eines Tesla Model X.
Der Tesla beschleunigt in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
Die Türöffner-Funktion des Model X.
Tesla-Chef Elon Musk bei einer Fahrzeug-Präsentation.

Tesla Model X

Keystone

Seit 2013 musste die Aargauer Regierung auf neue Fahrzeuge verzichten, auch wenn eine Erneuerung notwendig gewesen ist. Wegen der Sanierung der maroden Finanzen wurden fällige Ersatzbeschaffungen aufgeschoben. Nun aber habe sich eine solche "aus betriebswirtschaftlichen Gründen" aufgedrängt, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Dienstag. Entschieden wurde auf der Basis von Kriterien wie Alter, Kilometerstand und Servicekosten.

Der neue Tesla steht dem Regierungsrat und dem Grossratspräsidium ab sofort zur Verfügung. Es handelt sich aber erst um einen Pilotversuch. Die daraus resultierenden Erkenntnisse würden bei künftigen Ersatzbeschaffungen von Kantonsfahrzeugen berücksichtigt werden, schreibt die Staatskanzlei weiter.

Mehrere Gründe waren ausschlaggebend für die Wahl eines reinen Elektroautos. In politischen Vorstössen wurde in den letzten Jahren mehrmals gefordert, dass der Regierungsrat stärker auf Autos mit Alternativantrieb setzen solle. Zuletzt hatten das die Grünen im März dieses Jahres getan. Der Kanton will auch seiner Vorbildfunktion im Bereich Energie und Mobilität gerecht werden. Ausserdem arbeitet er auf die Erfüllung der Strategie "Energie Aargau" hin. Ein Ziel lautet: "Die CO2-Emissionen im Verkehr sollen mit dem Einsatz effizienter Fahrzeuge und nachhaltiger Antriebssysteme vermindert werden."

Sechs Plätze nötig

Weitere Anforderungskriterien neben dem Elektroantrieb waren Reichweite, Komfort und Grösse. Mindestens sechs Sitzplätze müssen vorhanden sein, um vermehrt gemeinsame Fahrten der Regierungsrats-Mitglieder zu ermöglichen. All diese Kriterien habe nur der Tesla Model X 100D erfüllt. Laut Tesla-Website bezahlt man für diese Ausführung 113'000 Franken.

Das Auto ist ein Sport-Utility-Vehicle (SUV) und ist laut dem Hersteller serienmässig mit Allradantrieb ausgerüstet. Es bietet eine Reichweite von 565 Kilometern und Platz für sieben Erwachsene mit Gepäck. Es beschleunigt in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Aktuell umfasst die Fahrzeugflotte des Regierungsrats fünf Fahrzeuge. Neben dem neuen Elektrofahrzeug sind das drei Dieselfahrzeuge mit Jahrgängen von 2011 bis 2013 sowie ein Benzinfahrzeug mit Jahrgang 2006. Die Kilometerstände liegen zwischen 130'000 und 210'000 Kilometern. (mwa)

Die AZ hat den Tesla Model X letztes Jahr getestet. Den Bericht lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten