Sport-Gala
Kunstturner Lucas Fischer: «Ich bin aus allen Wolken gefallen»

Spät am Freitagabend wird an der Aargauer Sport-Gala das Geheimnis gelüftet. Sportminister Alex Hürzeler gibt bekannt, wer die Publikumswahl zum Aargauer Sportler des Jahres 2011 gewonnen hat. And the winner is . . . Kunstturner Lucas Fischer.

Rainer Somerhalder
Merken
Drucken
Teilen

Herzliche Gratulation zur Wahl. Was ist das für ein Gefühl, Sportler des Jahres zu sein?

Lucas Fischer: Es ist ein wunderbares Gefühl. Mir bedeutet dieser Titel megaviel. 2011 war ein sehr schwieriges Jahr für mich. Es ist wenig so gelaufen, wie ich es eigentlich geplant hatte. Umso schöner ist das Gefühl, zu spüren, dass die sportinteressierte Aargauer Bevölkerung hinter mir steht. Und das ist mir unglaublich wichtig.

Ich nehme nicht an, dass Sie damit gerechnet haben?

Lucas Fischer im Steckbrief

Geburtsdatum: 30. August 1990

Wohnort: Möriken

Beruf: Kunstturner/Student

Hobbies: Musik, Seilspringen, mit Freunden etwas unternehmen, Computer, Fernsehen.

Werdegang: 1995 Beginn Karriere; 2000 Aufnahme ins Jugendkader;
2003 Aufnahme ins nationale Nachwuchskader; 2005 Mitglied der Juniorennationalmannschaft; 2006 Aufnahme ins Juniorenkader; 2010 Aufnahme in Nationalkader.

Sportliche Erfolge: 2011: Schweizer Meister am Reck, Schweizer Vize-Meister im Mehrkampf; 2008: Schweizer Meister am Barren, Platz 4 am Boden und mit dem Team an der Junioren-Europameisterschaft in Lausanne; 2006: Platz 7 am Boden an Junioren-Europameisterschaft.

Homepage:

www.lucas-fischer-salto.ch

Was war denn für Sie Ihre wertvollste sportliche Leistung 2011?

Für mich war es ganz klar die Schweizer Meisterschaft. Ich habe mich nach fast einem halben Jahr verletzungsbedingter Absenz wieder raufgekämpft und an der Schweizer Meisterschaft erstmals überhaupt wieder alle Geräte geturnt. Es war sehr wichtig für meine Motivation, dass ich gleich auf Anhieb wieder an der Spitze mithalten konnte.

Wenn man die nackten Resultate von 2011 anschaut, hätte aber jemand anders die Sportlerwahl gewinnen müssen. Einverstanden?

Von der sportlichen Leistung aus betrachtet, stimmt das so. Aber im Sport ist es auch wichtig zu zeigen, dass man nach Niederlagen wieder aufzustehen vermag. Ich habe in meiner Karriere und insbesondere im Jahr 2011 mehrmals bewiesen, dass ich dies kann. Die Leute, die mir ihre Stimme gaben, haben genau dies gesehen und ihren Respekt für diese Leistung ausgedrückt.

Das Wahlergebnis

1. Lucas Fischer 39%
2. Silvan Dillier 22%
3. Matthias Müller 11%
4. Fabio Leiner 10%
4. Karin Moor1 10%
6. Esther Süss 8%

Wen hätten Sie gewählt?

Ich hätte meine Stimme Radfahrer Silvan Dillier gegeben. Er ist jung, hat in seiner Karriere schon viel erreicht und sein Potenzial verspricht eine grosse Zukunft. Aber auch alle anderen waren 2011 grossartig.

Welche anderen Sportarten interessieren Sie?

Mich interessieren viele Sportarten, aber vor allem Tennis. Roger Federer ist mein grosses Vorbild.

In Sachen Einkommen?

Nein. Er ist trotz seines unglaublichen Erfolgs auf dem Boden geblieben. Federer wirkt sehr symphatisch. Und er ist sportlich derart konstant auf einem unglaublich hohen Level. Was er in seiner Karriere erreicht hat, ist einfach phantastisch. Das bewundere ich.

Als Spitzensportler richtet man sein Leben strikt nach Plänen aus. Wie gehen Sie mit einer Krankheit wie Epilepsie um, deren Auftreten so gar nicht plan- oder voraussehbar ist?

Ich weiss, dass die Krankheit für einen Kunstturner gefährlich ist, aber ich liebe meinen Sport zu sehr, als dass ich ihn deswegen einfach an den Nagel hängen würde. Es wäre das Dümmste, was ich machen könnte, wenn ich meine Karriere von derKrankheit beeinflussen lassen würde. Das wäre wie eine Kapitulation.

Kunstturner Lucas Fischer singt Hallelujah
5 Bilder
Sieger Lucas Fischer singt mit RR Huerzeler ein Staendchen für seine Mutter.
Applaus für den Sieger.
Sieger Lucas Fischer mit Jann Billeter.

Kunstturner Lucas Fischer singt Hallelujah

Emanuel Freudiger

Sport-Gala: Ein Dankeschön für die Aargauer Athleten

Die jährlich stattfindende Sport-Gala ist der gesellschaftliche Höhepunkt im Aargauer Sportjahr. 400 Gäste erwiesen am Freitagabend in der Bärenmatte Suhr den erfolgreichen Aargauer Teams, Athletinnen und Athleten die Ehre. Highlight des Abends war die Wahl von Lucas Fischer zum Aargauer Sportler des Jahres 2011.

Nach Niki Böschenstein und Sara Catanzaro ist es bereits das dritte Mal, dass die Sparte Kunstturnen bei der Publikumswahl der Aargauer Zeitung zum Zug kommt. Fernseh-Sportreporter Jann Billeter führte bei seiner Premiere souverän und äusserst unterhaltsam durch den Abend und entlockte Sportminister Alex Hürzeler im Interview die positive Nachricht, dass er gewillt ist, die sportlichen Aargauer Aushängeschilder in Zukunft noch besser zu unterstützen. Zum zweiten Mal vergab die Vereinigung der Aargauer Sportjournalisten den Preis für besondere Verdienste im Sport. Dieser ging an den Endinger Handball-Pionier Heinz Schärer. Er folgt auf den letztjährigen Sieger Ernst Lämmli.

In drei Ehrungsblöcken durften alle Sportlerinnen und Sportler auf die Bühne, welche 2011 in einer Elite-Kategorie Schweizer Meister wurden oder sogar an internationalen Grossanlässen wie EM oder WM Medaillen gewonnen haben. Im Showblock der Gala traten neben den Siegern des School Dance Award - die Gruppe Stage Control von der Kantonsschule Wettingen - die aus der TV-Unterhaltungssendung «Die grössten Schweizer Talente« bekannte Schlangenfrau Nina Burri sowie die Aargauer Klassik-Sängerin Maya Wirz auf.

Alle bisherigen Sieger:
2004 Reto Bucher (Ringen)
2005 Niki Böschenstein (Kunstturnen)
2006 Petra Henzi (Mountainbike)
2007 Matthias Merz (OL)
2008 Sara Catanzaro (Kunstturnen)
2009 Sead Hajrovic (Fussball)
2010 Esther Süss (Mountainbike)

GLP NR Beat Flach (links) und Martin Nietlisbach (Judo, Maegenwil)
23 Bilder
Nik Marty (Schiessen, Seengen) und FDP NR Corina Eichenberger.
Jessica Diacci (Kunstturnen,Villnachern) und Grossratspraesident Theo Voegtli)
Karin Moor (Velotrial,Vordemwald) und RR Urs Hofmann
Fabian Brander (Volleyballspieler,Rothrist,links) und AKB Praesident Rudolf Dellenbach.
Die Aargauer Sportgala 2012 in der Baerenmatte Suhr.
Silvan Dillier (Rad,Schneisingen) und RR Susanne Hochuli)
Pascal Strebel (links, Ringen, aristau) und Patricia Schreiber-Rebmann (Grossraetine Gruene, Wegenstetten)
Beat Ruetschi (Gemeindepraesident Suhr, links) und Vivian Barth (Wasserspringen, kuettigen)
Matthias Merz (OL,Aarau) und RR Alex Huerzeler,rechts)
Ein voller Saal.
Sportlerehrung erster Block.
Sportlerehrung erster Block.
Sportlerehrung erster Block.
Regierungsrat Alex Hürzeler
Regierungsrat Alex Hürzeler
Regierungsrat Alex Hürzeler
Regierungsrat Alex Hürzeler
Regierungsrat Alex Hürzeler
Moderator Jann Billeter
Moderator Jann Billeter
Die Aargauer Sportgala 2012 in der Baerenmatte Suhr.
Die Aargauer Sportgala 2012 in der Baerenmatte Suhr.

GLP NR Beat Flach (links) und Martin Nietlisbach (Judo, Maegenwil)

Emanuel Freudiger
Schlangenfrau Nina Burri
4 Bilder
Jann Billeter und die ersten Preisträger und Preisträgerinnen.
Jann Billeter interviewt Alexandra Waelti (Rotweiss Wettingen)

Schlangenfrau Nina Burri

Emanuel Freudiger