Innovationspreis

Krebsliga würdigt Aarauer Gesichtschirurg für seine Forschung

Anerkennung für Spitzenforschung: Gesichtschirurg Hans-Florian Zeilhofer forscht am interdisziplinären Hightech-Forschungszentrum Basel-Aarau. (Archiv)

Anerkennung für Spitzenforschung: Gesichtschirurg Hans-Florian Zeilhofer forscht am interdisziplinären Hightech-Forschungszentrum Basel-Aarau. (Archiv)

Die Krebsliga Aargau verleiht am 23. April den mit 10’000 Franken dotierten Anerkennungspreis an Hans Florian Zeilhofer. Der Chef der Gesichtschirurgie am Kantonsspital Aarau widmet seine Forschung der Gesichtsrekonstruktion nach Tumoroperationen.

Die Krebsliga Aargau verleiht am 23. April im Kantonsspital Aarau ihren mit 10’000 Franken dotierten Anerkennungspreis: Die zweijährliche Auszeichnung geht an Professor Dr. med. Hans Florian Zeilhofer und sein Team.

Der Chefarzt Kiefer- und Gesichtschirurgie am Kantonsspital Aarau wird damit seine Forschung nach neuen Verfahren und Technologien zur Gesichtsrekonstruktion nach Tumoroperationen geehrt. 

OP-Planung mittels dreidimensionaler Technologie

Die Entfernung von Tumoren im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich sind enorm anspruchsvoll: So sollen dabei auch die Gesichter der Patienten optimal erhalten werden. Im interdisziplinären Hightech-Forschungszentrum Basel-Aarau entwickelt Hans Florian Zeilhofer, sowhol Chefarzt am Kantonsspital Aarau wie am Universitätsspital Basel, zusammen mit weiteren Fachleuten neue Verfahren, die während der Rehabilitationsphase von Krebspatienten angewendet werden.

Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die 3D-Technologien gelegt, die sowohl bei der Planung des Eingriffs (Weichgewebe-Visualisierung) aber auch bei einer Operation in Echtzeit (3D-navigierte Chirurgie) zum Einsatz kommen. 

Preisverleihung inklusive Vortrag über die Forschungsergebnisse, 23. April 2015 um 20 Uhr im Hörsaal 1 des Kantonsspitals Aarau

Meistgesehen

Artboard 1