Rothrist

Konflikt mit Bruder Benjamin: Giezendanners Sohn Stefan verliess Familienbetrieb

In der Giezendanner Transport AG in Rothrist ist es offenbar zu einem Wechsel in der Unternehmensleitung gekommen. Ulrich Giezendanner, der den Betrieb 1972 von seinem Vater übernommen hatte, hatte 2014 seine Nachfolgeregelung an die Hand genommen. Sohn Stefan ernannte er zum Finanzchef und Leiter Logistik – Sohn Benjamin zum Leiter Transport.

Wie der «Sonntagsblick» schreibt, sollen die beiden jedoch nicht harmoniert haben. Ueli Giezendanner bestätigt gegenüber der Zeitung, es sei zu Spannungen gekommen. Benjamin sei eher der risikobereite Unternehmer, Stefan ein vorsichtiger Finanzmann. Nach einem Auslandaufenthalt ist Stefan nicht wieder in die Firma eingestiegen. Er ist neu CEO der Mittelland Transport AG, an der Ueli Giezendanner beteiligt ist.

Zudem wird Stefan Giezendanner Verwaltungsrat der Giezendanner Transport AG. SVP-Nationalrat Ueli Giezendanner sagt, der Konflikt habe ihn persönlich belastet – er sei nun froh, sei es zu dieser Lösung gekommen: «Ich habe meinen Frieden wiedergewonnen.» CEO Benjamin Giezendanner teilte auf Anfrage der AZ mit, das Unternehmen nehme keine Stellung zum «Sonntagsblick»-Artikel. (rio)

Die Brüder Stefan und Benjamin Giezendanner.

Die Brüder Stefan und Benjamin Giezendanner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1