Kredit
Kommission genehmigt 3,5 Millionen für Sicherheitsfunknetz Polycom

Die Kommission für öffentliche Sicherheit (SIK) genehmigte an ihrer Sitzung vom 28. September einen Verpflichtungskredit über einen einmaligen Aufwand von 3,5 Millionen Franken und einen jährlich wiederkehrenden Aufwand von 210'000 Franken für den Werterhalt des Sicherheitsfunknetzes Polycom.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Polizist funkt über das Polycom-System (Archiv).

Ein Polizist funkt über das Polycom-System (Archiv).

KEYSTONE/DOMINIC FAVRE

Die Kommission für öffentliche Sicherheit (SIK) ist überzeugt, dass die Investitionen zugunsten des Sicherheitsfunknetzes Polycom unerlässlich sind und genehmigt den Verpflichtungskredit einstimmig.

Polycom ist das Sicherheitsfunknetz der Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit der Schweiz. Es soll eine abhörsichere und vor Störungen geschützte Kommunikationsplattform in normalen wie auch in ausserordentlichen Lagen ermöglichen.

Das Sicherheitsfunknetz stetht unter der Federführung des Bundes. Die Investitionen des Kantons werden zugunsten der Erneuerung der in den Jahren 2000–2003 erstellten Basisstationen getätigt.