Kommentar
Schwinger zeigen: Grossanlässe mit Publikum sind möglich

Das Aargauer Kantonalschwingfest in Lenzburg war eine Pilotveranstaltung, die aufzeigen soll, wie künftige Grossanlässe trotz Corona möglich sind. Die Schwinger haben gezeigt, dass dies draussen und mit ein paar hundert Zuschauern geht – der Kommentar.

Marcel Kuchta
Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Zugangskontrollen, Maskenpflicht und viel weniger Zuschauer als sonst - dennoch lässt das Kantonalschwingfest in Lenzburg hoffen.

Zugangskontrollen, Maskenpflicht und viel weniger Zuschauer als sonst - dennoch lässt das Kantonalschwingfest in Lenzburg hoffen.

Marc Schumacher / freshfocus

Mit grosser Spannung blickten die Event-Veranstalter des ganzen Kantons am Sonntag nach Lenzburg, wo das Aargauer Kantonale Schwingfest als erstes Pilotprojekt für grössere Veranstaltungen über die Bühne ging. Wie würden sich die Organisatoren angesichts der strengen Auflagen und der bürokratischen Hürden aus der Affäre ziehen? Und: Kann man die Sicherheitsbedenken, die Zusammenkünfte von mehreren hundert Menschen in Coronazeiten mit sich bringen, zerstreuen?

Eine endgültige Bilanz lässt sich erst ziehen, wenn der Schlussbericht der Veranstalter vorliegt und der Kanton den Anlass im Detail beurteilt und ausgewertet hat. Aber das erste Fazit fällt aufgrund der Eindrücke vor Ort erfreulich aus. «Operation gelungen, der Patient lebt», so lässt sich die Lage der Dinge am besten beschreiben. Das Schwingfest in Lenzburg hat gezeigt, dass sich solche Anlässe – allen aktuellen Einschränkungen zum Trotz – durchführen lassen.

Man darf bei der Beurteilung aber nicht vergessen, dass sich in Lenzburg mit rund 700 Besuchern vergleichsweise wenig Leute versammelt haben – und dies erst noch auf fest zugewiesenen Sitzplätzen. Die Personenströme waren entsprechend überschaubar, zumal auch die Platzverhältnisse grosszügig waren. Inwiefern sich solche Schutzkonzepte bei Zuschauerzahlen im vierstelligen Bereich und engeren Lokalitäten umsetzen lassen, wird sich aufgrund dieses Pilotprojekts kaum prognostizieren lassen.