Dirnenmörder
Keine Dringlichkeit für BDP-Interpellation zum Prostituiertenmörder

Die BDP-Fraktion hat wie angekündigt im Grossen Rat eine Interpellation zur Gefahr der Freilassung des Dirnenmörders Tobi B. wegen fehlender Unterbringungsmöglichkeit eingereicht. Fraktionschefin Maya Bally beantragte dafür Dringlichkeit.

Drucken
Teilen
Tobi G., rechts als er zum Gericht geführt wurde, sitzt in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg.

Tobi G., rechts als er zum Gericht geführt wurde, sitzt in der Justizvollzugsanstalt Lenzburg.

Freudiger/Hartmann

Dafür wären zwei Drittel der Stimmen der Anwesenden nötig gewesen. Der Vorstoss verpasste dieses Quorum mit 68 Ja-Stimmen, womit die Interpellation auf dem regulären Weg beantwortet wird.

In ihrer Interpellation stellt die BDP zahlreiche Fragen zu Tobi B., der gemäss Jugendstrafrecht wegen Mordes an einer Prostituierten verurteilt worden war. Er hat die Haftstrafe abgesessen, laut Gutachten bleibt er aber eine Gefahr für die Öffentlichkeit. (MKU)

Aktuelle Nachrichten