Regierungsratswahlen
Kehrtwende beim Gewerbeverband: Er unterstützt nun doch Franziska Roth

Gute Nachricht für Franziska Roth: Nach der FDP bekennt sich nun auch der Gewerbeverband zur SVP-Kandidatin und empfiehlt sie im zweiten Wahlgang als Regierungsrätin.

Jörg Meier
Merken
Drucken
Teilen
Gute Nachricht für Franziska Roth: Sie bekommt Support vom Gewerbeverband.

Gute Nachricht für Franziska Roth: Sie bekommt Support vom Gewerbeverband.

Im zweiten Wahlgang der Regierungsratswahlen unterstützt der Aargauische Gewerbeverband (AGV) Franziska Roth (SVP). Der Vorstand habe Franziska Roth zu einer Sitzung eingeladen; dabei habe sich Roth hervorragend präsentiert. Sie fahre einen bürgerlichen Kurs, habe sich als äusserst lernfähig erwiesen. Zudem garantiere sie, was sich der AGV wünscht: Eine bürgerliche Dominanz in der Regierung, erklärte AGV-Präsident Kurt Schmid am Donnerstagabend an der Delegiertenversammlung in Lenzburg. Der Entscheid des Vorstandes fiel mit 18 gegen 2 Stimmen deutlich zugunsten von Roth aus. Die 82 anwesenden Delegierten nahmen die Wahlempfehlung mit Applaus zur Kenntnis.

Im ersten Wahlgang hatte der Gewerbeverband Franziska Roth nicht zur Wahl empfohlen. Der Gewerbeverband begründete dies damals mit den Verbandsrichtlinien. Diese verlangen unter anderem, dass eine Kandidatin oder ein Kandidat Mitglied beim Gewerbeverband ist, selber Unternehmer ist oder zumindest Mitglied der Geschäftsleitung. Das war bisher bei Roth nicht der Fall. Nun führte das erreichbar scheinende Ziel «bürgerliche Dominanz in der Regierung» zur pragmatischen Relativierung der Richtlinien.