Kontrollen

Katerstimmung nach der Street Parade: Erst die Party, dann die Aargauer Polizei

Erst die Party in Zürich, dann die Polizei im Aargau.

Im Zusammenhang mit der Street Parade in Zürich stoppte die Kantonspolizei Aargau 28 Lenker, die unter Drogeneinfluss standen.

Die Kantonspolizei Aargau sowie mehrere Regionalpolizeien kontrollierten am Sonntag den Rückreiseverkehr von der Street Parade in Zürich. Nicht im Rahmen einer koordinierten Schwerpunkt-Aktion, sondern anlässlich der üblichen Verkehrskontrollen und –patrouillen stoppte die Polizei nach Angaben vom Montag insgesamt 400 Autos. Kontrolliert wurden rund 600 Lenker und Insassen, die mehrheitlich in der Schweiz, vereinzelt aber auch in Nachbarländern wohnhaft sind.

Impressionen von der Street Parade 2018:

Bei 28 Lenkerinnen und Lenker bestand der Verdacht auf Drogeneinfluss, weshalb die zuständige Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe anordnete. 18 Personen waren zudem alkoholisiert. Beides entspricht gemäss der Polizei ungefähr den Ergebnissen früherer Jahre.

Im übrigen waren sieben der kontrollierten Personen im Fahndungsregister ausgeschrieben. Ferner resultierten 21 Verzeigungen wegen sonstiger Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz sowie 37 Ordnungsbussen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1