Kantonspolizei Aargau
Geschwindigkeitskontrolle: Acht Führerausweise auf der Stelle abgenommen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle waren gestern Nachmittag acht Lenkende so schnell unterwegs, dass die Kantonspolizei ihnen den Führerausweis auf der Stelle abnehmen musste.

Drucken
Teilen
Viele fuhren so schnell, dass sie jetzt erstmal nicht mehr fahren dürfen. (Symbolbild)

Viele fuhren so schnell, dass sie jetzt erstmal nicht mehr fahren dürfen. (Symbolbild)

Keystone

Bei einer Lasermesskontrolle der Kantonspolizei Aargau auf der Furttalstrasse zwischen Würenlos und Otelfingen kam es zu zahlreichen Verweisen. Anstatt sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zu halten, fuhr ein 22-jähriger Kosovare mit seinem Auto 132 km/h schnell. Die Kantonspolizei hielt ihn sofort an und verzeigte ihn an die zuständige Staatsanwaltschaft. Zudem nahm sie ihm den Führerausweis auf Probe auf der Stelle ab.

Gleich erging es einer Autofahrerin und sechs anderen, die mit Geschwindigkeiten zwischen 120 km/h und 128 km/h gemessen wurden.

Nach einer Anzeige weiterfahren, durften eine Autofahrerin und vier Autofahrer, die mit Tempo zwischen 114 km/h und 119 km/h unterwegs waren. Jedoch auch sie müssen mit dem Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen. (has)

Aktuelle Nachrichten