Berufsberatung
Kantonale Kampagne soll 50plus-Werktätige vernetzen

Die Berufsberatung «ask!» begleitet Werktätige durch Veränderungsprozesse. Mit ihrem Projet «50plus» konzentrieren sie sich auf ältere Beratungssuchende. Geplant ist eine kantonale Kampagne mit Kursen und monatlichen Vernetzungsanlässen.

Merken
Drucken
Teilen
Susanne Mauerhofer und Martin Ziltener bei «ask!».

Susanne Mauerhofer und Martin Ziltener bei «ask!».

Zur Verfügung gestellt

Aarau Susanne Mauerhofer hat die Teamleitung der beruflichen Beratungsdienste «ask!» in Aarau übernommen. Sie war sieben Jahre lang Teamleiterin des Standortes Wohlen. Ihr neues Team besteht aus 17 Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterinnen und -berater.

Die Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf «ask!» haben bereits eine gute Zusammenarbeit mit Behörden, Berufsverbänden, Oberstufenschulen, Eltern und Lehrfirmen. In Zukunft will Mauerhofer noch intensiver mit Unternehmen zusammenarbeiten. Das Projekt «Potenzial 50plus» ist eines der innovativen neuen Projekte, für die sie sich einsetzt – schliesslich hat sie jetzt selbst mit 55 Jahren nochmals eine neue Herausforderung angenommen.

Geplant sind neue Angebote mit einer kantonalen Kampagne: Kurse für über 50 Jahre alte Arbeitnehmende, eine Broschüre und die monatlich stattfindenden Informations- und Vernetzungsanlässe «Feierabendgespräche».

Berufliche Zufriedenheit

An allen sechs Standorten von «ask!» werden insgesamt in über 22'000 Beratungssitzungen fast 12'000 Personen beraten. Mehr als die Hälfte davon sind junge Leute unter 19 Jahren. Susanne Mauerhofer hofft, dass auch immer mehr Personen ab der Lebensmitte entdecken, dass es sinnvoll ist, beruflich eine Standortbestimmung vorzunehmen und sich professionell begleiten zu lassen. «Meine Aufgabe hier in Aarau und das neue Team mit Abteilungsleiter Martin Ziltener als Chef gefällt mir sehr gut», zieht sie nach dem ersten Monat in Aarau Bilanz.

«ask!» ist ein nicht gewinnorientierter Verein. Rund 100 Mitarbeitende begleiten Werktätige durch Veränderungsprozesse an den Standorten Aarau, Baden, Bad Zurzach, Rheinfelden, Wohlen und Zofingen.