Zunahme

Kanton Aargau verstärkt die Kontrollen gegen die Schwarzarbeit

Der Aargau verstärkt die Kontrollen gegen die Schwarzarbeit. (Symbolbild)

Der Aargau verstärkt die Kontrollen gegen die Schwarzarbeit. (Symbolbild)

Der Kanton Aargau hat 2016 den Kampf gegen die Schwarzarbeit gegenüber dem Vorjahr verstärkt: 676 Kontrollen führte das Inspektorat des Amts für Migration und Integration (Mika) durch, 2015 waren es noch deren 568. Dabei wurden 1800 Personen überprüft – 550 mehr als im Vorjahr.

Rund jeder fünfte Kontrollfall wurde aufgrund eines Verdachts auf Nichteinhaltung der Melde- und Bewilligungspflichten an die zuständige Spezialbehörde weitergeleitet. Die Staatsanwaltschaft erliess bislang 93 rechtskräftige Strafentscheide wegen Verstosses gegen das Ausländerrecht. Diese betreffen überwiegend Personen aus Nicht-EU-/EFTA-Staaten, die auch auf ein Gesuch hin keine Arbeitsbewilligung erhalten würden.

Der Schwerpunkt der Kontrollen sei auf das Bauhaupt- und Nebengewerbe sowie das verarbeitende Gewerbe gelegt worden, schreibt das Amt für Migration und Integration (Mika) in einer Mitteilung. Die Kontrolleure sind dabei oftmals Meldungen von anderen Behörden sowie aus der Bevölkerung nachgegangen. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1