Ueber das vergangenen Wochenende (25.- 27.02.2012) wurden der Kantonspolizei Aargau zirka 20 Einbruchdiebstähle zur Anzeige gebracht. Die Täterschaft wirkte dabei in verschiedenen Regionen des Kantons und verschaffte sich Zutritt zu Wohnungen, Häusern und Geschäftsliegenschaften.

Am Samstag, 25.02.2012, zirka 17.15 Uhr wurden die Täter (drei Personen, dunkel gekleidet, vermutlich 2 Frauen und 1 Mann) bei ihrem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Hunzenschwil gestört. Sie konnten unerkannt mit Bargeld und Schmuck die Flucht ergreifen.

Hausbewohner überrascht Einbrecher

Am Sonntag, 26.02.2012, zirka 04.45 Uhr drang ein unbekannter Einbrecher in ein Einfamilienaus in Hägglingen ein. Er bohrte einen Fensterrahmen auf und stieg ins Objekt ein. Der Hausbewohner erwachte und überraschte den Dieb. Dieser ergriff die Flucht und nahm einen Schlüsselbund mit. Die Kantons- und Regionalpolizei leiteten umgehend eine Fahndung, mit Unterstützung eines Polizeihundes, ein. Der Täter konnte jedoch trotz intensiver Fahndung nicht erwischt werden.

Mehrere Täterschaften

Weitere Einbruchsdiebstähle verzeichnete die Polizei während der letzten 3 Tage in den - 2 - Bezirken Aarau, Brugg, Laufenburg, Zofingen und Zurzach. Aufgrund des unterschiedlichen Tatvorgehens und der geografischen Lage der Delitksorte muss von verschiedenen Täterschaften ausgegangen werden. Bei verdächtigen Wahrnehmungen in einem Wohn- oder Geschäftsquartier rät die Kantonspolizei Aargau, rasch den Polizeinotruf via 117 zu wählen.