Radiobesuch
Kanal K will Billag-Rebellin Hochuli ein Radio schenken

Sie hat für Unmut gesorgt, weil sie die Billag-Gebühren nicht bezahlt hat. Jetzt will Kanal K der Aargauer Regierungsrätin Susanne Hochuli ein Radio schenken – und würde damit für Klarheit sorgen.

Drucken
Teilen
Regierungsrätin Susanne Hochuli.

Regierungsrätin Susanne Hochuli.

Susanne Hochuli besucht heute das «stage on air» bei Radio Kanal K in Aarau. Das Programm zur vorübergehenden Beschäftigung lädt zur offenen Tür ein. Und die Verantwortlichen lassen es sich nicht nehmen, aktuelle Ereignisse aufzunehmen. «Aus Anlass ihres aktuellen Billag-Status überreichen wir Susanne Hochuli ein Radio in Lebkuchenform – und ein weiteres, echtes», schreibt Kanal K.

Nimmt sie Geschenk an?

Was wohl die Regierungsrätin damit macht? Nimmt sie das Geschenk an? Wenn ja: Wird sie den Radio dann auch brauchen oder lässt sie ihn in einer Ecke verstauben? Und: Dann dürfte definitiv klar sein, dass sie künftig die Billag-Gebühren zu bezahlen hat. Denn ein Radio ist ja ganz offensichtlich ein Empfangsgerät.

Die Aargauer Regierungsrätin war in den letzten Tagen in Kritik geraten, weil sie zugegeben hatte, dass sie ihre Billag-Gebühren nicht bezahlt. Dies obwohl sie Empfangsgeräte hat. Hochuli gab aber an, dass sie weder Radio hört noch TV schaut. (jam)