Nach der Premiere im letzten Jahr sucht die Neuer Aargauer Bank (NAB) erneut die «Aargauer/in des Jahres», die mit dem NAB-Award ausgezeichnet wird.

«Wir erhielten unglaublich viel positives Echo auf unsere letztjährige Premiere. Das hat uns motiviert, den NAB-Award beim zweiten Mal weiter auszubauen», sagt Peter Bühlmann, CEO der NAB.

Jetzt Vorschläge einreichen

Die Aargauer Bevölkerung kann vom 7. August bis 14. September 2012 Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen, die kürzlich etwas Besonderes geleistet haben - sei es in den Bereichen Kultur, Soziales, Wirtschaft, Sport oder auf einem anderen Gebiet.

Einzige Bedingung: Die Person, die den Vorschlag einreicht und die vorgeschlagene Person müssen beide im Kanton Aargau wohnen. Vorschläge können ab sofort online eingereicht werden. Zudem stehen bei allen 35 NAB-Geschäftsstellen Anmelde-Formulare zur Verfügung.

Unabhängige Jury wird nominieren

Die Aargauer Ständerätin Pascale Bruderer Wyss ist Präsidentin der unabhängigen 12-köpfigen Jury. Diese setzt sich aus Vertretern von Wirtschaft, Politik und Kultur zusammen.

Mit dabei sind weiter etwa Regierungsrat Alex Hürzeler, im Aargau zuständig für die Ressorts Bildung, Kultur und Sport, Sibylle Lichtensteiger und Peter Bernhard aus dem Bereich Kultur sowie Sina und Adrian Stern aus dem Showbusiness.

Gala findet am 24. November statt

Die Jury wird 6 bis 12 Kandidaten für die Wahl «Aargauer/in des Jahres» nominieren und diese am 16. Oktober der Öffentlichkeit vorstellen, damit die Aargauer Bevölkerung anschliessend bis am 14. November darüber abstimmen kann, welche drei Kandidaten ins Finale einziehen.

Neu wird die NAB-Gala am 24. November 2012 Live von Tele M1 übertragen. Die Zuschauer könne so neu auch via Online-Publikums-Voting mitbetimmen, wer den begehrten NAB-Award erhalten soll.

Im vergangen Jahr wurde Claire Hoerdt aus Othmarsingen mit dem NAB-Award ausgezeichnet. Sie erhielt den Preis für ihren langjährigen Einsatz für Kinder und Jugendliche. (jgr)

Vorschläge einreichen: www.nab-award.ch