Zofingen

In flagranti erwischt: Asylbewerber steigen in Drogerie ein

Die beiden Asylbewerber schlugen mit einem Backstein die Scheibe ein und verschafften sich so Zugang zur Drogerie. (Symbolbild)

Die beiden Asylbewerber schlugen mit einem Backstein die Scheibe ein und verschafften sich so Zugang zur Drogerie. (Symbolbild)

Die beiden marokkanischen Asylbewerber konnten auf frischer Tat ertappt werden. Einer der Männer verhielt sich bei der Festnahme sehr widerspenstig und musste wegen eines vermeintlichen Schwächeanfall ins Spital eingeliefert werden.

Der Alarm der Drogerie an der Pfistergasse wurde am Sonntag um 0.30 Uhr ausgelöst. Patrouillen der Kantonspolizei Aargau und der Regionalpolizei Zofingen waren bald vor Ort und umstellten das Gebäude. Im Innern stiess die Polizei auf zwei Männer, welche sich hinter der Kasse versteckten.

Während sich einer von ihnen widerstandslos festnehmen liess, widersetzte sich der zweite und versuchte, zu flüchten. Die aussen postierten Polizisten konnten ihn vor dem Gebäude in Handschellen legen.

Der im Freien arretierte Mann verweigerte jegliche Zusammenarbeit und gab auch seine Identität nicht preis. Noch am Tatort schien er einen Schwächeanfall erlitten zu haben, weshalb die Polizei vorsorglich eine Ambulanz anforderte. Diese brachte ihn ins Spital Zofingen.

Dort kam er offensichtlich wieder zu Kräften und verhielt sich so widerspenstig, dass er ans Bett gefesselt werden musste. Er befindet sich unter Bewachung nach wie vor im Spital.

Die beiden Festgenommenen konnten als Marokkaner im Alter von 30 und 31 Jahren identifiziert werden. Beide weilen als Asylbewerber in der Schweiz und sind einer Unterkunft in der Region zugewiesen. Wie sich zeigte hatten die beiden mit einem Backstein eine Scheibe eingeschlagen und waren in die Drogerie eingestiegen. Dort hatten sie bereits Parfums in Tragtaschen zum Abtransport bereitgelegt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1