«Die Legionäre sind zurück – aber nicht allein!» So lautet das Motto des Eröffnungsfestes und der Saison 2012 im Römer-Erlebnispark Legionärspfad. Legionäre durften zwar vor 2000 Jahren erst nach 25-jähriger Dienstzeit heiraten, Frauen waren trotzdem in der Legion allgegenwärtig.

Die frühere Vorstellung einer Männergesellschaft im Stile eines Kasernenhofs wurde durch jüngste archäologische Forschungen gründlich widerlegt. Im Rahmen des Frauenjahres im Museum Aargau werden im Legionärspfad die Schankwirtin Belica und andere antike Frauenfiguren in Spezialführungen und Veranstaltungen thematisiert.

Zum Start eine Hochzeit

Zum Saisonstart wird am 1. April das bedeutendste Familienfest der Römer, eine Hochzeit, gefeiert. Die Zeremonie ist in zwei Teile aufgeteilt und beginnt mit dem Frisieren und Einkleiden der Braut. Danach werden die Götter vor dem Schliessen des Ehevertrags und dem Halten des Eheversprechens um Zustimmung gebeten.

Dabei wird das Publikum miteinbezogen, es bezeugt zum Beispiel den Ehevertrag und begleitet das Brautpaar in einer feierlichen Prozession mit Fackeln und Baldachin zu dessen neuem Heim. Dort wird die Braut nach römischem Brauch über die Schwelle getragen.

Daneben finden Frauenführungen, Demonstrationen von Frauenhandwerk, Schmuck basteln und weitere Aktivitäten für Gross und Klein statt. Das kulinarische Programm reicht von Brot backen, Speis und Trank an der Bar der Schankwirtin Belica bis zu einer Hochzeitssuppe im Bistro Popina. (cfü)