«AG 500 000» dürfte bei der Auktion einen hohen Preis erzielen. Wann die begehrte Nummer unter den Hammer kommt, ist noch offen. Doch im Verlauf des Jahres dürfte die halbe Millionengrenze bei den Kontrollschildern im Aargau überschritten werden.

Doch ein az-Leser entdeckte an einem Auto vor ihm eine spezielle Nummer, als er an einer Ampel in Rheinfelden auf grünes Licht wartete: Aufgefallen sei ihm diese «wegen ihres komischen Glanzes sowie der zu kleinen und zu feinen Schrift» – und wegen der Nummer über 500 000.

Sind also doch schon erste Schilder aus diesem Bereich im Umlauf? Nein, sagt Stefan Hotan, Präsident der Interessengemeinschaft Schweizer Kontrollschilder. «Dabei handelt es sich um ein temporäres Schild, das nur für eine beschränkte Zeit gültig ist.» Diese würden etwa an die Halter verzollter Fahrzeuge abgegeben, die dieses exportieren wollten.

«Provisorische Immatrikulationen sind für Fahrzeuge vorgesehen, die ihren Standort nur für eine beschränkte Zeit im Kanton Aargau haben», teilt das Strassenverkehrsamt auf Anfrage mit. Wie viele davon im Umlauf sind, ändert sich laufend – aktuell sind es 80. Gültig sind sie für maximal zwölf Monate. Erkennbar sind die befristeten Kontrollschilder nicht nur am roten Balken, auf dem Monat und Jahr abzulesen sind, in dem die Zulassung abläuft, sondern auch an der kleineren Schriftgrösse der Ziffern. Und sie werden aus dünnerem Blech gefertigt.

«AG 900 001» für wenige Tage

Wer im Aargau eine temporäre Nummer beantragt, erhält eine Nummer aus dem Bereich von «AG 80 000» bis «AG 88 999» oder von «AG 541 000» bis «AG 545 000». Weil es früher zu Verwechslungen gekommen sei, würden für die temporären nun andere Nummernbereiche als für die normalen Schilder verwendet, sagt Stefan Hotan.

«Es gab etwa im Kanton Zürich Fälle, bei denen die falschen Autofahrer eine Busse erhalten haben, weil der kleine rote Balken übersehen worden ist.» Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat daraufhin den Kantonen untersagt, dieselben Nummern doppelt zu vergeben.

Das Aargauer Strassenverkehrsamt teilt mit: «Aus logistischen Gründen werden die verschiedenen Bereiche mit separaten Kontrollschildernummernserien versehen.» Speziell gekennzeichnet sind auch unverzollte Fahrzeuge – erkennbar am Buchstaben Z, der zusätzlich zum roten Balken zu sehen ist. Zurzeit sind davon 26 Stück im Umlauf.

Übrigens besteht die seltene Chance, im Kanton Aargau auch weitaus höhere Nummern anzutreffen: «AG 900 001» bis «AG 900 500» sind ebenfalls erhältlich – allerdings nur für maximal vier Tage, weil es sich dabei um Tagesschilder handelt.