Vorsicht: Einbrecher
Im Aargau gehen die Einbrecher um

Die Einbrecher sind aktiv im Aargau. Allein gestern Montag verzeichnete die Kantonspolizei ein halbes Dutzend Einbrüche in Wohnhäuser. Die Polizei rät zu erhöhter Vorsicht.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Einbrecher am Werk (Symbolbild)

Ein Einbrecher am Werk (Symbolbild)

Keystone

In Schinznach Bad bemerkte eine Anwohnerin am Montag, kurz nach 21.30 Uhr, dass beim Nachbarhaus zwei Unbekannte auf dem Sitzplatz herumschlichen. Sie rief sofort die Polizei und beobachtete die beiden weiter.

Die Unbekannten sahen sich dann jedoch ertappt und flüchteten. Trotz Fahndung mit etlichen Polizeipatrouillen blieben die beiden Männer verschwunden. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, hatten sie versucht, die Sitzplatztüre aufzuwuchten. Hinterlassen haben sie einen Sachschaden von rund 1'000 Franken. Die Bewohner waren zur Tatzeit ausser Haus.

Waren es dieselben Täter?

Laut Polizei könnten es die gleichen Männer gewesen sein, die am frühen Abend im Zusammenhang mit zwei Einbrüchen in Muhen auffielen. Hier waren zwei benachbarte Einfamilienhäuser betroffen. Die Einbrecher hatten je ein Fenster aufgebrochen und das Haus dann nach Wertsachen durchsucht. Dabei erbeuteten die Täter vornehmlich Bargeld und Schmuck.

Am Abend wurden der Kantonspolizei auch aus Rheinfelden zwei Einbruchdiebstähle gemeldet. Ziel der Täter waren ein Einfamilienhaus und eine Mehrfamilienhaus-Wohnung im Erdgeschoss. Die Täter, welche während des Tages oder in den frühen Abendstunden am Werk waren, entwendeten ebenfalls Bargeld und Schmuck.

Türschloss aufgebohrt

Eindeutig im Verlauf des Montagvormittags schlugen Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus in Oftringen zu. Bei einer Wohnung bohrten diese das Türschloss auf und durchwühlten im Innern Schubladen und Schränke. Dabei fiel der Täterschaft Bargeld und Armbanduhren in die Hände.

Die Kantonspolizei verzeichnet zur Zeit eine rege Einbruchstätigkeit im Wohnbereich. Betroffen sind hauptsächlich Gemeinden in der Nähe von Autobahnen und entlang von Hauptverkehrsachsen.

Die Einbrecher sind nicht nur in der Dämmerungszeit, sondern während des ganzen Tages aktiv.

Die wichtigsten Ratschläge der Polizei:

- Stellen Sie sicher, dass Türen und Fenster immer geschlossen sind.
- Vermitteln Sie den Eindruck, dass Sie zu Hause sind (Licht brennen lassen, über Zeitschaltuhr gesteuert).
- Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei.