Aarau

Hungrige Jungjournalisten verbringen eine Woche im az-Lager

Die Arbeitsplätze der jungen Leute stehen mitten im Newsroom.

Die Arbeitsplätze der jungen Leute stehen mitten im Newsroom.

Morgen Sonntag beginnt das 4. az-Mediencamp. Zehn junge Leute verbringen eine ganze Woche auf der Redaktion der Aargauer Zeitung. Schon am Montag werden die ersten Aufträge verteilt.

Am Sonntagnachmittag werden die Nachwuchsjournalisten, sieben Frauen und drei Männer im Cevi-Haus in Unterentfelden erwartet. Die meisten kommen dieses Jahr aus der Region Basel und Basel-Land. Alle sind sie am Journalismus interessiert und haben sich mit einem Schreiben um einen Platz beworben.

Gleich zu Beginn werden sie im Newsroom in Aarau im Fotografieren, Recherchieren und im journalistischen Schreiben ausgebildet. Pflicht ist natürlich auch die tägliche, intensive Lektüre der Zeitung. Bereits am Montag werden einige der Teilnehmer erste Text- und Bildaufträge übernehmen.

Die Artikel und Bilder der az-Camper werden im Regionenbund «az Sommer» der Aargauer Zeitung publiziert. Zusätzlich berichten jeweils zwei der Jungjournalisten in einer Kolumne täglich in Wort und Bild von ihren az-Erlebnissen und Beobachtungen.

az-Mediencamp ist durchaus wörtlich zu verstehen. Die jungen Leute leben gemeinsam mit dem Lagerleiter, Redaktor Peter Siegrist, im Cevi-Haus in Unterentfelden. Für das leibliche Wohl sorgt als Lagerkoch, Toni Widmer, Ressortleiter Freiamt, der ebenfalls im Camp logiert.

Die Arbeitsplätze der jungen Leute stehen mitten im Newsroom der Redaktion in Aarau. So erleben die az-Camper den Redaktionsalltag hautnah.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1