Im ersten Quartal 2018 erhalten auf Beschluss des Aargauer Regierungrats 68 Kulturprojekte einen Beitrag oder eine Defizitgarantie aus dem Swisslos-Fonds. Wie die Regierung mitteilt, soll auf diese Weise ein vielfältiges kulturelles Leben im Kanton Aargau gefördert werden. 

Den höchsten Beitrag mit fast 1,7 Millionen Franken erhält das Projekt "FAKE. Die ganze Wahrheit", das im Oktober 2018 als erste Ausstellung des Stapferhaus beim Bahnhof Lenzburg eröffnet.

Gemäss Mitteilung werden bei diesem tradierte Wahrheiten und Autoritäten auf den Prüfstand gestellt. Zudem sollen Themen wie Freiheit, Demokratie und Verantwortung diskutiert werden.

Das Hexenmuseum auf Schloss Liebegg von Wicca Meier-Spring erhält 25'000 Franken für die wissenschaftliche Vermittlung der Geschichte des Schlosses und von Gränichen. 

(Text geht nach der Liste weiter) 

Überblick der unterstützten Kultur-Projekte:

 

Auf Platz 2 der höchsten Beiträge liegt die Stiftung Murikultur, die für den Aubau und die Ausstattung des Singisenflügels sowie das Singisen-forum Muri und das Singisenatelier 800'000 Franken erhält. Im Singisenflügel wird dabei ein eigenes Museum für die Sammlung des Landschaftsmalers Caspar Wolf eingerichtet.

Auf dem Schloss Liebegg wurde am Donnerstagabend das Hexenmuseum eröffnet.

22. März: Eröffnung des Hexenmuseums auf dem Schloss Liebegg

Drei Jahre mehr für «Blumen für die Kunst»

An dritter Stelle steht die beliebte Ausstellung «Blumen für die Kunst» im Aargauer Kunsthaus, deren Weiterführung bis 2021 mittels 375'000 Franken bewilligt wird. 

Die insgesamt 68 Kulturprojekte decken ein breites Spektrum ab. So erhält das Capriccio Barockorchester für seine Konzert-Saison 2018/19 einen Beitrag in der Höhe von 163'000 Franken, aber auch das kleinere Musikvermittlungsprojekt  «Karneval der Tiere» des Kammerorchesters 65 in Ennetbaden wird mit 3'000 Franken unterstützt. 

Im Bereich Tanz sind ausserdem das Tanzfest  (49'000 Franken) zu finden, das vom 5. Mai bis zum 7. Mai 2018 erstmals in Aarau stattfinden wird, sowie das Tanztheater Baden. Dieses wird bei seiner Tournee der Tanzproduktion «Café-Sätze – Geschichten vom Nebentisch» mit 6'300 Franken unterstützt. 

So farbenfroh präsentiert sich die Ausstellung "Blumen für die Kunst"

So farbenfroh präsentierte sich die Ausstellung «Blumen für die Kunst» 2018

Für die Ausstellung im Aargauer Kunsthaus werden Schweizer Meisterfloristinnen und -floristen sowie Jungtalente eingeladen, Kunstwerke mit ihren floralen Kreationen zu interpretieren. Wir waren beim Aufbau dabei.

 (cki)