3. Etappe
Heimlicher Star beim Leserwandern war die Hündin von Nationalrätin Maya Graf

Auf der dritten Etappe waren die Leserwanderer im Baselbiet unterwegs: Sie wanderten vom Sommerau nach Läufelfingen – auf den Spuren von Rittern, Burgen und umtriebigen Bauern. Das gefiel auch den Kleinen.

Sven Altermatt
Merken
Drucken
Teilen
Leserwandern: Die 3. Etappe von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
30 Bilder
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Start in Sommerau.
Wanderleiter Emil Büchi
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Walter Rogenmoser wander fast immer mit
Die Baselbieter Landrätin Florence Brenzikofer und Nationalrätin Maya Graf machen ein Selfie.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Der Baselbieter Kantonsförster Ueli Meier und Landrätin Andrea Heger
Bäuerin Vreni Wüthrich auf ihrem Hof
Der bz-Chefredaktor David Sieber twittert von unterwegs
Bank beim BLKB Grillplatz.
Maya Graf auf der Homburg
Hündin Mia von Maya Graf
Emil Büchi auf der Homburg.
Die schöne Aussicht von der Homburg.
Ruine Homburg.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.
Eindrücke von der dritten Etappe 2016 – von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.

Leserwandern: Die 3. Etappe von Sommerau BL nach Läufelfingen BL.

Michael Nittnaus und Sven Altermatt

Die Familienwanderung stand natürlich ganz im Zeichen der Kleinen. Zwei Dutzend Kinder mischten sich unter die 68 Wanderer. Etwas gar ambitiös war die Ankündigung, dass die Etappe auch «mit Sportkinderwagen machbar» sei. Das stimmte schon – der steile Aufstieg im Wald war jedoch ziemlich schweissraubend für Kinderwagen-Anschieber. Während
Nicole und Michael (aus Australien zu Besuch im Aargau) den Wagen mit Helfern den Berg hochschoben, thronte Alexa (3) darin wie eine Prinzessin.

Die prominenteste Wanderin war ohne Zweifel die Baselbieter Nationalrätin und ehemalige Ratspräsidentin Maya Graf von den Grünen. Wobei: Der heimliche Star war ihre Hündin Mia, fast schon eine Leserwandern-Veteranin, begleitete sie doch auch bereits in den vergangenen Jahren ihr Frauchen auf mehreren Etappen.

Mit von der Partie war auch der Baselbieter Kantonsförster Ueli Meier. Den Profi zieht es also auch in seiner Freizeit in die Wälder. Den geschulten kritischen Blick konnte er dabei nicht ablegen und merkte sich Stellen auf dem schmalen Weg hoch zur Homburg, die man durchaus noch verbessern könnte.

Dass Emil Büchi mit Leib und Seele Wanderleiter ist, war jedes Mal zu spüren, wenn er über die Schönheit der Baselbieter Landschaft referierte und dabei ungewohnte Vergleiche zog. So sei Baselland für ihn wie das Appenzellerland, bloss mit kleineren Hügeln. Darauf warf bz-Chefredaktor David Sieber grinsend ein: «Dafür sind im Appenzell die Menschen kleiner.»

Ohne Zweifel ein Highlight war das Znüni auf dem Hof Horn ob Häfelfingen. Doch Bäuerin Vreni Wüthrich hatte noch eine weitere Überraschung parat – für Kinder oder «Erwachsene, die sich noch wie Kinder fühlen»: eine Fahrt auf dem Trekker-Anhänger. Wir halten kommentarlos fest: Neben den Kindern schwangen sich als einzige Maya Graf und Florence Brenzikofer, Präsidentin der Baselbieter Grünen, mit auf den Wagen. (mn/sva)

Hier wandern Kinder gerne

Rund ums Wandern: Auch für kurze Beine gibt es gute Routen – das sollte man beachten.

Von Sven Altermatt

Mami und Papi haben es natürlich schon immer gewusst: Verwunschene Burgen haben eine fast magische Anziehungskraft auf Kinder. Den Beweis dafür haben die kleinen Leserwanderer gestern ein für allemal erbracht.

Auf der ersten Familienetappe wanderten sie zu der Ruine Homburg in Läufelfingen, erbaut 1240 vom Grafen Hermann von Frohburg. Im Jahr 2010 wurde die Burg umfassend renoviert, seitdem ist sie ein beliebtes Ausflugsziel für Familien.

Wer will nämlich nicht gern Ritter oder Gräfin sein und auf Entdeckungstour gehen? Die Ruine ist riesig und verwinkelt, ihre Zinnen lassen sich erklimmen. Wer auf die Aussichtsplattform des Wohnturms hochsteigt, wird mit einem Rundumblick auf die Jurahöhen belohnt. Als weitere Belohnung wartet danach eine Wurst vom Feuer der benachbarten Grillstelle.

Und auch die Informationshäppchen dürfen nicht fehlen: Auf dem drei Kilometer langen «Mittelalterweg» helfen übersichtliche Tafeln den Besuchern, sich in der Anlage zu orientieren. Kindergerechte Texte handeln von der bedeutenden Geschichte der Homburg als Sitz von Grafen und Landvögten. Bilder und Zeichnungen illustrieren die Erzählungen, die Informationen kommen nicht schulmeisterlich daher. Und in einer Welt des Digitalen wirkt es rührend altmodisch, wenn sich die kleinen Leserwanderer von ihren Grosseltern vorlesen lassen.

Abwechslung unterwegs

Der «Mittelalterweg» bei der Homburg ist einer von 500 Themenwegen in der Schweiz. Viele davon richten sich an Familien, manche sind mit Skulpturen, Installationen oder sogar multimedialen Stationen bestückt. Das Rezept sei ein denkbar einfaches, sagt der langjährige Wanderleiter Emil Büchi: «Kinder brauchen Abwechslung und Überraschungen auf einer Wanderung.» Es muss «einfach etwas laufen», wie es die Schwestern Salome und Soraya aus Kilchberg gestern perfekt auf den Punkt brachten.

Gibt es unterwegs genug zu sehen, wandern Kinder immer gern. Nicht jede Route bietet jedoch gleich einen Themenweg. Doch auch ein gewöhnlicher Wanderweg kann mühelos zum Erlebnispfad werden.

Das vielleicht Wichtigste dabei ist laut den Schweizer Wanderwegen: Um Kinder zu begeistern, sollte von Anfang an ein Ziel bekannt sein. Das kann die Berghütte zum Einkehren sein, ein Spielplatz oder natürlich ein Gipfel. Gerade Strecken, leichte Steigungen und abfallende Wege sollten sich abwechseln. So kann nichts mehr schiefgehen.

Teilen Sie Ihre Erlebnisse

Das Leserwandern ist der ideale Ort, um Geschichten über die Region zu erfahren. Aber auch, um Geschichten zu erzählen. Schildern Sie uns Ihre besten Leserwandern-Erlebnisse per E-Mail (leserwandern@azmedien.ch). Damit wir Ihre besten Fotos und Videos teilen können, taggen Sie diese bei Facebook, Twitter und Instagram mit dem Hashtag #leserwandern.

Besuchen Sie uns auf Facebook.

13. Etappe: Von Solothurn nach Baselland mit Alpenblick Mittwoch, 20. Juli. Von Egerkingen nach Langenbruck
25 Bilder
15. Etappe: Über das Blauenplateau und vorbei an Rebbergen Freitag, 22. Juli. Von Zwingen nach Aesch
16. Etappe: Waldwanderung mit Weitblick Montag, 25. Juli. Von Waldenburg auf die Wasserfallen
17. Etappe: Kreuz und quer durch den Rheinfelderberg Dienstag, 26. Juli. Von Kaiseraugst nach Rheinfelden
18. Etappe: Familienwanderung mit Wildpark-Erlebnis Mittwoch, 27. Juli. Von Aarburg nach Olten
19. Etappe: Durchquerung des Studenlands Donnerstag, 28. Juli. Von Mellikon nach Endingen
20. Etappe: Abendwanderung im Naturpark Thal Freitag, 29. Juli. Wanderung in und um Balsthal
21. Etappe: Auf den Spuren neuer Stadtteile Montag, 1. August. Von Schlieren nach Dietikon
22. Etappe: Ein Stück Textilgeschichte erleben Dienstag, 2. August. Von Ziefen nach Liestal
23. Etappe: Familienwanderung – mit Perimuk den Geheimcode suchen Mittwoch, 3. August. Wanderung in und um Wölflinswil
24. Etappe: Via Storia – den Kult-Gegenstand Kamm kennenlernen Donnerstag, 4. August. Wanderung in und um Mümliswil
25. Etappe: Abendwanderung mit Zeitreise Freitag, 5. August. Von Lenzburg nach Wildegg
Leserwandern 2016: Die Routen - 1. Etappe: Kleine Schlösser an der Aare Montag, 4. Juli. Von Wildegg nach Aarau.
2. Etappe: Bucheggberger Wanderung mit Alpenpanorama Dienstag, 5. Juli. Von Solothurn nach Kyburg-Buchegg.
3. Etappe: Familienwanderung auf den Spuren der Ritter Mittwoch, 6. Juli. Von Sommerau nach Läufelfingen.
4. Etappe: Über die Gisliflue zum Schloss Wildenstein Donnerstag, 7. Juli. Von der Staffelegg nach Veltheim.
5. Etappe: Abendwanderung mit Burgen, Schlössern und Ruinen Freitag, 8. Juli. Wanderung in und um Aarburg.
6. Etappe: Das Wasserschloss, eine einzigartige Landschaft Montag, 11. Juli. Von Turgi nach Birmenstorf.
7. Etappe: Zwischen Industriegeschichte und Biberbauten Dienstag, 12. Juli. Von Solothurn nach Wangen an der Aare.
8 Etappe: Familienwanderung der Bünz entlang zur Storchenkolonie Mittwoch, 13. Juli. Von Wohlen nach Muri
9. Etappe: Abendwanderung am Rhein in der Stadt Donnerstag, 14. Juli. Wanderung in und um Basel
10. Etappe: Brückenbau in und um Bremgarten Freitag, 15. Juli. Wanderung in und um Bremgarten
11. Etappe: Bernerjura-Wanderung mit Alpenpanorama Montag, 18. Juli. Von Grandval nach Moutier
12. Etappe: Vom Seetal über die Wampfle ins Wynenthal Dienstag, 19. Juli. Von Birrwil nach Unterkulm
14. Etappe: Gastwanderung in Andermatt Donnerstag, 21. Juli. Spezial-Tag in Andermatt UR.

13. Etappe: Von Solothurn nach Baselland mit Alpenblick Mittwoch, 20. Juli. Von Egerkingen nach Langenbruck

Nordwestschweiz/SchweizMobil