Baden

Hausbewohner überrascht Einbrecherinnen und verscheucht sie

Polizei Plakat: Achtung Einbrecher!

Polizei Plakat: Achtung Einbrecher!

Zwei Frauen versuchten am Mittwochnachmittag, in eine Mehrfamilienhauswohnung einzubrechen. Vom Bewohner aufgescheucht verschwanden sie. Trotz intensiver Fahndung der Polizei gelang ihnen die Flucht.

Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Ruhfelsweg in Baden überraschte am Mittwoch kurz nach 15.30 Uhr zwei unbekannte Frauen. Diese waren gerade dabei, die Türe zu seiner Wohnung aufzubrechen.

Beim Anblick des Hausbewohners rannten die beiden als Roma beschriebenen Frauen in Richtung Limmat davon. Zahlreiche Patrouillen der Kantonspolizei und der Stadtpolizei Baden fahndeten sofort nach den Einbrecherinnen.

Trotzdem gelang ihnen die Flucht. Ihr Einbruchsversuch war allerdings gescheitert. An der Wohnungstüre blieb ein Sachschaden von rund 1000 Franken zurück.

Zahl der Einbrüche nach wie vor hoch

Dieses jüngste Beispiel zeigt, dass Einbrecher überaus aktiv sind. Dies widerspiegeln auch die aktuellen Einbruchszahlen, die sich seit Wochen auf hohem Niveau bewegen.

Letzte Woche verzeichnete die Kantonspolizei Aargau im Wohnbereich 33 Einbruchdiebstähle. In dieser Woche waren es bis Donnerstag deren acht. Einmal mehr fällt auf, dass die Einbrecher mehrheitlich am Tag oder am frühen Abend am Werk sind.

Bei den Tätern dürfte es sich mehrheitlich um Kriminaltouristen aus Osteuropa oder dem Elsass handeln.

Besondere Wachsamkeit über Ostern

Für das Osterwochenende rechnet die Kantonspolizei mit einem vermehrten Auftreten von Einbrechern. Diese könnten die Abwesenheit der Hausbewohner ausnutzen.

Die Kantonspolizei mahnt zu erhöhter Wachsamkeit. Gerade der Nachbarschaftshilfe kommt in diesen Tagen grosse Bedeutung zu. So sollen verdächtige Personen und Autos mit osteuropäischen oder französischen Kontrollschildern in Wohnquartieren sofort der Polizei gemeldet werden (Notruf 117).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1