Aargau

Hausärzte sind bei älteren Autofahrern auch in Zukunft Vertrauensarzt

Hausärzte dürfen weiterhin die periodischen Kontrolluntersuchungen der über 70-jährigen Lenkerinnen und Lenker durchführen. (Archiv)

Hausärzte dürfen weiterhin die periodischen Kontrolluntersuchungen der über 70-jährigen Lenkerinnen und Lenker durchführen. (Archiv)

Über 70-jährige Aargauer Lenkerinnen und Lenker können die periodische ärztliche Kontrolluntersuchung weiterhin bei ihren Hausärzten vornehmen lassen. Diese müssen jedoch über eine verkehrsmedizinische Weiterbildung verfügen.

Bisher erfolgten die verkehrsmedizinischen Kontrollen der über 70-jährigen Lenkerinnen und Lenker durch den Hausarzt. Mit der Revision der Verordnung über den Vollzug des Strassenverkehrsrechts (SVV) hat der Regierungsrat den Wechsel zum Hausarztsystem mit Vertrauensarztfunktion beschlossen. Er hat damit entsprechende Aufträge des Grossen Rats umgesetzt.

Die Hausärztinnen und Hausärzte dürfen weiterhin die periodischen Kontrolluntersuchungen der über 70-jährigen Lenkerinnen und Lenker von Personenwagen durchführen. Sie müssen aber zuvor eine eintägige verkehrsmedizinische Weiterbildung absolvieren.

350 Ärzte machten Weiterbildung

Bereits 350 Ärzte verfügen über diese eintägige Weiterbildung, wie das Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) am Donnerstag mitteilte. Diese Hausärzte übernehmen die Funktion eines Vertrauensarztes. Die Weiterbildungen hatten zum Ziel, dass die Untersuchungen einheitlich und auf dem neusten verkehrs-medizinischen Wissensstand durchgeführt werden.

Eine zusätzliche Weiterbildung ist für Ärzte notwendig, die Lenker von Lastwagen und Cars medizinisch überprüfen. Die neue, vom Kantonsparlament geforderte Regelung gilt seit Anfang Jahr. (sda/dno)

Meistgesehen

Artboard 1