Jahresrückblick

Hagelsturm, Hallwilersee-Schiff, Büsi Charly: Das hat den Aargau 2018 bewegt – die Bilder des Jahres

Schnee mitten im Sommer – die Feuerwehr, dein Freund und Helfer – ein Schiff kommt gefahren: Bilder, die dieses Jahr für Schlagzeilen sorgten.

Schnee mitten im Sommer – die Feuerwehr, dein Freund und Helfer – ein Schiff kommt gefahren: Bilder, die dieses Jahr für Schlagzeilen sorgten.

Der Start zum Hallen-Rückbau in der Sondermülldeponie 

Der Fotograf Hannes Kirchhof nutzte einen der letzten Tage, an denen man das Hallendach noch betreten konnte, für ein Shooting mit der Leichtathletin Sarah Atcho. Drei Monate später war das Gebäude mit den markanten Bögen – jahrelang das Wahrzeichen von Kölliken – weg. Unfallfrei demontiert. 

Es hätte schlimmer kommen können

Eine gigantische Rauchwolke stieg am 21. Februar über dem Strebel-Areal in Rothrist auf. Zum Glück griffen die Flammen nicht auf die benachbarte Chemie-Firma über. Das Gelände gilt in der Gemeinde als Schandfleck; wie es damit weitergeht, ist offen.

So schlimm loderten die Flammen in Rothrist

So schlimm loderten die Flammen in Rothrist (22. Februar 2018)

Ein Brand in einer Industriehalle legte unzählige Autos und Pneus in Schutt und Asche. Ein Blick in die Halle zeigt heute den immensen Schaden.

Ungewöhnliches Hobby einer Teenagerin

Die 13-jährige Bettina Märki aus Bözberg züchtet seit über zwei Jahren Rinder. Am liebsten liest sie die Schweizer Zeitschrift für Rindergenetik «Toro» von vorne bis hinten. Und im mitgelieferten Katalog sucht sie jeweils nach den besten Samen für ihre Kühe. Von ihrem Götti wünschte sie sich auch schon eine Lieferung Rindersamen auf den Geburtstag. Hier gehts zu ihrer Geschichte.

Für sie begann der Supersommer schon im April

Die Badi Rupperswil-Auenstein gehört im Frühling jeweils zu den ersten, die öffnen – dank Abwärme aus dem nahen Kraftwerk. Als die die AZ die Badmeister Christine Schuster und Georges Hächler besuchte, konnte noch niemand ahnen, dass es ein Traumsommer wird. «Der schönere als im Rekordjahr 2003», meinte Hächler Mitte September.

Hallwilersee: Ein Schiff kam gefahren

Fährt da ein Wal am Aarauer Restaurant Weinberg vorbei? Nein, es ist ein «Delphin» – wenigstens dem Namen nach. Das neue Schiff wurde Ende Mai gewassert, am 6. Juni von Sina getauft und ist seither auf dem Hallwilersee unterwegs – mit grossem Erfolg.

Das neue Hallwilerseeschiff wird zu Wasser gelassen

Das neue Hallwilerseeschiff wird zu Wasser gelassen (24. Mai 2018)

Nach einer langen Reise von Deutschland in den Aargau hat das Hallwilerseeschiff sein Ziel erreicht – nun schwimmt die «MS 2018» auf dem See.

Grosse Anteilnahme nach dem Tod von Seelöwe Otto

Noch im Mai konnte Valentina Pellanda in Wittnau den 30. Geburtstag ihrer beiden Seelöwen Otto und Cäsar feiern. Wenige Monate später musste sie sich für immer von Otto verabschieden. Die Anteilnahme war gross: «Es ist schön, dass er so vielen Menschen in guter Erinnerung bleiben wird», sagte Pellanda damals.

Zibbz aus Boswil vertraten die Schweiz mit «Stones» am ESC

Co und Stee Gfeller, die Geschwister aus Boswil, die als Zibbz in Los Angeles ihre eigene Musik produzieren, sangen am Eurovision Song Contest (ESC) mit «Stones» gegen das Beschimpfen anderer Menschen in den Social Media an. Ein toller Song, auch ohne Finalplatz. 

Der Hagelsturm überraschte alle

Wie im Winter sah es in Baden am 30. Mai aus: Ein Unwetter tobte, Autos und Motorräder kamen wegen der Hagelmassen – wenn überhaupt – nur noch mit Schwierigkeiten vorwärts. Hunderte Keller und Garagen wurden überflutet. Ehrendingens Feuerwehrkommandant sprach von einem Jahrhundertunwetter.

Mini Cooper wird vom Hagel eingedeckt und muss ausgegraben werden

Mini Cooper wird vom Hagel eingedeckt und muss ausgegraben werden (30. Mai 2018)

Bahnübergang Stadtbachstrasse in Baden

Büsi Charly sagt Danke

Der Blick spricht Bände: Büsi Charly ist offensichtlich heilfroh, dass es von der Feuerwehr Gränichen mittels Schiebeleiter von einem hohen Baum gerettet wurde. Ein Bild, das verdeutlicht, wie dankbar wir sein können, dass Männer und Frauen ihre Freizeit für die freiwillige Feuerwehr opfern. 

Zitterpartie auf dem Eisi in Brugg

Die Tür in den Viertelfinal stand weit offen an der Fussball-Weltmeisterschaft: Aber alles Mitfiebern hat nicht geholfen in der proppenvollen Arena in Brugg. Gegen Schweden schied unsere Nati aus. Trotzdem: Dieses stimmungsvolle erste Public Viewing auf dem Eisi war eine wahre Freude.

Aargauer Fans litten in Public Viewings mit der Schweizer Nati

Aargauer Fans litten in Public Viewings mit der Schweizer Nati (3. Juli 2018)

Die Schweizer Fussballnati hat die grosse Chance verpasst, gegen Schweden ins WM-Viertelfinal einzuziehen. Wir haben die Fans mit einem Liveblog an mehreren Public Viewings im Aargau den Puls gefühlt.

Dieser Sommer verlangte nach viel Wasser

Sonnenanbetern wird der Sommer 2018 in bester Erinnerung bleiben. Den Bauern und Fischen allerdings auch. Beide verlangten nach dem lebensspendenden Nass aus den Bächen und Flüssen im Aargau. Im Bild ein Gemüsefeld in Waltenschwil, das mit Bünzwasser bewässert wurde, während der Pegel der Bünz für die Fische darin auf ein bedrohlich tiefes Niveau sank.

Reinach ist schöner geworden

Das Oberwynentaler Zentrum hat wieder einen historischen Dorfkern. Am 25. August machten Regierungsrat Stephan Attiger (Mitte) und Gemeindeammann Martin Heiz (sitzend) eine Spritzfahrt um den neuen Lindenplatz-Kreisel. Den Töff lenkte Ex-Grüne-Grossrat Ruedi Weber.

Lo & Leduc liessen Aarau tanzen

Das überraschte selbst die Organisatoren des kostenlosen Events «Musig i de Altstadt»: Beim Auftritt der Berner Überflieger Lo&Leduc Ende August drängten sich gegen 4000 Zuschauer vor der Hauptbühne auf dem Schlossplatz. Ein Konzertabend, der unvergessen bleibt.

Musig i de Altstadt, Aarau: Lo & Leduc mit ihrem Hit «079»

Musig i de Altstadt, Aarau: Lo & Leduc mit ihrem Hit «079»

Das Botta-Bad geht in die Verlängerung

Riesig war die Freude im April beim Spatenstich für das neue Badener Thermalbad. Seit Jahrzehnten wartet die Stadt auf eine Revitalisierung ihres Lebensquells. Gross dann auch die Ernüchterung, als es im Herbst hiess, die Bauzeit verlängere sich um ein Jahr. Die Vorfreude auf das Bad ist dennoch ungebrochen.

Aus der Vogelperspektive: ein Flug über die Badener Bäderquartier-Baustelle

Aus der Vogelperspektive: ein Flug über die Badener Bäderquartier-Baustelle

(September 2018)

Das Leben nach der Diagnose Krebs

Die Diagnose Krebs ist ein Schock für jeden, den es betrifft. Auch den damaligen Lenzburger Kantonspolizisten und Einwohnerratspräsidenten Jörg Kyburz traf es hart, die Prognosen der Ärzte waren wenig ermutigend. Das ist zehn Jahre her. Kyburz, heute 56 Jahre alt, hat der Krankheit mit sämtlichen Mitteln die Stirn geboten. Als man hierzulande mit «Achtsamkeit» noch wenig anfangen konnte, hat er sich bereits mit der aus den USA stammenden Methode zur Stressbewältigung beschäftigt. Jetzt will er die Lehre weitergeben. Kyburz realisiert den ersten CAS-Lehrgang für Achtsamkeit in der Schweiz.

Am Bioteich in seinem Garten macht MBSR-Lehrer Jörg Kyburz täglich Achtsamkeitsübungen. Chris Iseli

Am Bioteich in seinem Garten macht MBSR-Lehrer Jörg Kyburz täglich Achtsamkeitsübungen. Chris Iseli

Industrie-Kamin macht Platz für Wohnungen

94 Jahre lang stand der 40 Meter hohe Kamin auf dem Furnierwerk-Areal in Rheinfelden. In knapp zehn Sekunden fiel der Zeitzeuge der Industrialisierung in das vorgesehene Fallbett. Auf dem Areal entsteht eine Überbauung mit Gewerbeflächen und 155 Wohnungen.

Sprengung in Rheinfelden: Hier geht gleich ein Kamin in die Knie

Sprengung in Rheinfelden: Hier geht gleich ein Kamin in die Knie

An einem Nachmittag im November gegen 13.45 Uhr ist auf dem Rheinfelder Furnierwerk-Areal der alte Schornstein gesprengt worden. Erbaut wurde der 40 Meter hohe Kamin 1924, in nur wenigen Sekunden war er dem Erdboden gleich.

Start für die Südwestumfahrung Sins

Das Bild an sich ist nicht spektakulär, ein übliches Spatenstich-Bild eben. Der Anlass dazu am 15. September, der Start für die Südwestumfahrung Sins, durfte jedoch durchaus als historisch bezeichnet werden. 25 Jahre nach dem Start für die neue Reussbrücke als erster Teil der Verkehrssanierung von Sins wurde die zweite Etappe in Angriff genommen.

Der Sinser Gemeindeammann Josef Huwiler erinnerte aber daran, dass schon viel früher von einer Umfahrung von Sins gesprochen wurde. Es habe zudem viele Verhandlungen und grossen Durchsetzungswillen seitens der Gemeinde gegenüber dem Kanton gebraucht, um ans Ziel zu kommen. Er zeigte sich besonders glücklich: «Die Bevölkerung der ganzen Region wird von diesem Bauwerk profitieren und unsere Gemeinde noch lebenswerter machen.»

Der Platz für das Spielfeld ist geräumt

Es braucht etwas Durchhaltevermögen, wenn man an die Realisierung des Fussballstadions in Aarau glaubt. Ein Drohnenflug beweist: Der Traum könnte in Erfüllung gehen. Es läuft nicht nur etwas in den Büros der Planer, sondern auch im Torfeld Süd. Die alten Fabrikhallen sind schon fast alle weg.

Aarau: Drohnenflug über das Areal Torfeld Süd

Aarau: Drohnenflug über das Areal Torfeld Süd

(November 2018)

Ein Spielplatz sorgt für rote Köpfe

In der beschaulichen Surbtaler Gemeinde Endingen wehrt sich die Bevölkerung gegen die drohende Schliessung des bekannten Flügerlispielplatzes. Alban Killer (Bild) hat ihn vor Jahren errichtet. Seither ist er ein Treffpunkt für Familien, Kindergärten und Schulklassen. Weil die Anlage nicht den Vorgaben des Waldgesetzes entspricht, soll er nun abgerissen werden. Ob der Protest hilft, ist noch unklar. Anfang Jahr entscheidet der Kanton, ob der Flügerlispielplatz «gegroundet» werden muss

Kinder läuteten den Advent ein

Es war einer der bildgewaltigsten Momente in der Stadt Baden im Jahr 2019: Beim traditionellen Lichterwecken auf dem Schlossbergplatz Ende November wurde die Adventsbeleuchtung eingeschaltet – oder besser gesagt: durch die Kinder, die ganz fest mit Glöckchen bimmelten, zum Leben erweckt.

Mit grossen Augen blickten sie zur riesigen Lichtkugel, die einst zur schönsten Weihnachtsbeleuchtung der Schweiz erkoren wurde. Auch dieses Jahr nahmen Hunderte Kinder und Familien am Lichterwecken teil. Als Dankeschön erhielten die Kinder Spanischbrödli und Orangenpunsch – für die Erwachsenen gab es Glühwein.

«Das händ er guet gmacht»: Badener Kinder wecken die Weihnachtsbeleuchtung

«Das händ er guet gmacht»: Badener Kinder wecken die Weihnachtsbeleuchtung

Mit hunderten von Glöckchen haben die Badener Kinder die Weihnachtsbeleuchtung geweckt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1