Wissens-Sendung
Gruselige Leichen: Forensiker lüftet das Geheimnis der Toten

Ein Geheimnis rankt sich um die Toten von San Bernardo. Ihre Haut ist schneeweiss und mumifiziert. Die Wirbelsäule verbogen, als hätten sie sich im Tod aufgerichtet. In der Sendung «Da Vinci» auf Tele M1 hat ein Gerichtsmediziner das Rätsel gelöst.

Drucken
Teilen
Auf dem Friedhof von San Bernardo haben die Toten alles andere als ihre Ruhe: Gerichtsmediziner Cesar Sanabria will ihr Geheimnis lüften.

Auf dem Friedhof von San Bernardo haben die Toten alles andere als ihre Ruhe: Gerichtsmediziner Cesar Sanabria will ihr Geheimnis lüften.

Tele M1

San Bernardo ist ein kleines Dorf in den nebligen Hügeln Kolumbiens. Auf den ersten Blick scheint alles friedlich. Doch auf dem Friedhof geht etwas nicht mit rechten Dingen zu. Statt zu verwesen, verwandeln sich die Toten des Dorfes in Mumien. Sind sie Auserwählte Gottes? Sind sie Geister?

«Da Vinci», die neue Wissenssendung auf Tele M1, ging am Mittwochabend der Frage nach. Ein Kamerateam hat den Gerichtsmediziner Cesar Sanabria aus Bogotà bei der Lösung des Rätels begleitet.

Grund für die rätselhafte Mumifizierung der Leichen sind laut Sanabria die Grabkammern, in denen die Toten von San Bernardo bestattet werden.

Das Klima in den Kammern ist trocken und heiss, was die Haut der Leichen austrocknen lässt. Dadurch stoppt die Verweseung. Wegen der trockenen Luft in den Grabkammern sterben zudem die Bakterien ab.

Sanabria löst auch das zweite Rätsel: Durch den Wasserentzug ziehen sich die Muskeln der Leichen zusammen – dies führt laut dem kolumbianischen Forensiker zu der eigenartigen Biegung der Wirbelsäule nach dem Tod.

Neue Wissens-Sendung am Mittwochabend

Mehr Wissen gibt es künftig jeden Mittwochabend um 19:30 Uhr in den Sendung «Da Vinci» auf Tele M1. Moderatorin Patricia Schmid führt durch Sendung mit spannenden, gruseligen und informativen Reisen rund um den Globus und in die Welt des Wissens.

Aktuelle Nachrichten