Verpflichtungskredite

Grosser Rat beschliesst 3,7 Millionen Franken für das Contact-Tracing-Center

..

Für die Optimierung von Büros von Kantonsangestellten im Bahnhofgebäude Aarau spricht der Rat 3,9 Millionen Franken. Und auch das Contact Tracing bekommt einen Zuschuss.

Vor der Budgetdebatte waren im Grossen Rat mehrere Verpflichtungs- und Nachtragskredite zu behandeln. Am umstrittensten war ein Antrag «Gebäudetechnik und optimierte Raumnutzung Bahnhofgebäude Aarau» in Höhe von 3,89 Millionen Franken. Das Ganze geht auf 2007 zurück. Damals stimmte der Grosse Rat einem Kredit für den Erwerb und Innenausbau des 2. Obergeschosses im neuen Bahnhofgebäude Aarau zu. Auf rund 3500 m2 stehen 145 Arbeitsplätze für das Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) zur Verfügung.

Mitarbeitende klagen über Klima- und Luftprobleme

Seit Bezug der Räumlichkeiten beklagen sich Mitarbeitende aller Abteilungen über Klima-, Luft-, Blendungs- und Akustikprobleme, schreibt die Regierung als Begründung für den Kreditantrag. Bei zahlreichen Mitarbeitenden seien gesundheitliche Probleme aufgetreten, «welche mit den raumklimatischen Bedingungen in Verbindung gebracht werden können».

Zur Abhilfe bedienen sich demnach viele Mitarbeitende persönlicher Heizgeräte und Ventilatoren. Vereinzelt gab es, unter anderem mit der Begründung des schlechten Raumklimas, Kündigungen. Jetzt sollen Gebäudetechnik und Raumnutzung optimiert werden. Der Antrag führte im Rat zu heftigen Voten. Erst recht bei der SVP, die damals den Kauf als zu teuer abgelehnt hatte. Auf Ersuchen von Volkswirtschaftsdirektor Urs Hofmann biss der Rat schliesslich in diesen sauren Apfel.

Diskussionen gab es auch rund um den Antrag von 3,683 Millionen Franken für das Contact-Tracing-Center (Conti). Das Geld dafür war unbestritten. Herbert Scholl (FDP) kritisierte aber, das Contact-Tracing sei zusammengebrochen, das Vertrauen der Bevölkerung gehe verloren. Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati antwortete, das Contact-Tracing sei europaweit zusammengebrochen, der Aargau sei als letzter Kanton am Anschlag gewesen. Man habe dazu gestanden, und an betroffene Personen appelliert, selbst ihre Kontaktpersonen zu kontaktieren. Man habe aber schnell nachgerüstet. Gallati bat um Verständnis für die zwischenzeitliche Überlastung des Conti. Er schloss eine massive Überschreitung des Kreditantrags nicht aus. Das hänge vom weiteren Verlauf der Pandemie ab. Der Rat hiess schliesslich den Conti-Kredit gut.

Meistgesehen

Artboard 1