Grosser Erfolg
Aargauer Jugendliche holen Gold und Silber an Biologie-Olympiade

Intensiv haben sich 18 Jugendliche mit verschiedenen Themen der Biologie auseinander gesetzt. Vier von ihnen haben nun eine Goldmedaille abgeholt. Unter anderem eine Aargauerin.

Merken
Drucken
Teilen
Diese Jugendlichen haben eine Gold- oder Silbermedaille geholt. Auch die Aargauerin Orna Frohnert (3. von rechts).

Diese Jugendlichen haben eine Gold- oder Silbermedaille geholt. Auch die Aargauerin Orna Frohnert (3. von rechts).

zvg / Till Epprecht

(az) Ein viertägiger Prüfungsmarathon stand den gesamthaft 18 Finalistinnen und Finalisten bevor. Bei der Biologie-Olympiade sezierten sie Nieren und experimentierten mit verschiedenen DNS. Das Spezielle daran: Auch diese Prüfungen fanden zuhause statt. Vier junge Frauen schwangen oben aus und holten sich eine Goldmedaille. Sie werden die Schweiz im Juli an einer virtuellen Version der Internationalen Biologie-Olympiade vertreten.

Material zum Sezieren per Post zugeschickt

Nicht nur theoretisches Wissen wurde getestet, sondern auch praktische Kenntnisse. Beispielsweise mussten die Teilnehmenden in der Küche DNS vervielfachen oder Regenwürmer und Nieren sezieren. Das Material war ihnen per Post zugeschickt worden - inklusive handlicher Zentrifugen, die zu diesem Zweck mit einem 3D-Drucker hergestellt worden waren. Das geht aus einer Medienmitteilung der Biologie-Olympiade hervor.

Sarah Hilfiker, Präsidentin der Biologie-Olympiade, lobt den Einsatz der Teilnehmenden. Dass sich diese selbst von Zuhause aus mit so grosser Motivation den ganzen Tag der Biologie widmen, sei nicht selbstverständlich.

Auch Coronakrise hat mit Biologie zu tun

Unter den Goldmedaillen-Gewinnerinnen ist auch die Aargauerin Orna Frohnert. Sie absolviert die Passerelle, denn sie will an der Universität Basel pharmazeutische Wissenschaften studieren. In der Medienmitteilung wird sie wie folgt zitiert:

«Am meisten freue ich mich, wenn ich mein Wissen in einzelnen Teilgebieten vernetzen kann.»

Sie sei fasziniert davon, wie alles zusammenhänge – und wie alles mit Biologie zusammenhängt: «Biologie ist wichtig, denn die aktuell grössten Probleme wie die Corona-Pandemie oder auch die Klimakrise und das Artensterben haben viel damit zu tun», erklärt die 19-Jährige.

Drei Preisträger aus dem Aargau

Diese Aargauer Jugendlichen haben eine Medaille bei den Biologie-Olympiaden geholt:

  • Gold: Orna Frohnert, Aargauische Maturitätsschule für Erwachsene
  • Silber: Iris Warthmann, Neue Kantonsschule Aarau
  • Silber: Jakob Laimberger, Alte Kantonsschule Aarau