Bahnverkehr

Grosse Veränderungen dank Fahrplan 2021: Mehr schnelle Züge zwischen Zofingen, Olten und Aarau

Die Fahrplanänderungen für das Jahr 2021 sorgen für schnellere Verbindungen im Raum Zofingen, Olten und Aarau.

Die Fahrplanänderungen für das Jahr 2021 sorgen für schnellere Verbindungen im Raum Zofingen, Olten und Aarau.

Die Inbetriebnahme des Eppenbergtunnels soll den Raum Zofingen–Olten–Aarau schnell und direkt vernetzten. So wird die S29 neu halbstündlich zwischen den Gebieten verkehren. Zusätzlich sind mit der kommenden Fahrplanänderungen kürzere Reisezeiten in den Süden vorgesehen.

Mit dem nächsten Fahrplanwechsel am 13. Dezember kommt es im Aargau bahnmässig zu mehreren positiven Veränderungen. So bekommt die Kantonshauptstadt Aarau wenigstens streckenweise wieder eine umfassende Ost-West-Verbindung. Bekanntlich verkehrt der Neigezug IC5 auf der Jurasüdfusslinie ab Genf nach St. Gallen seit einigen Jahren nur noch bis Zürich, und wendet dort. Wer weiter in die Ostschweiz will, muss umsteigen. Ab 13.  Dezember kann man ab Biel, Solothurn, Olten und Aarau in Zürich sitzen bleiben, wenn man weiter zum Flughafen, nach Winterthur oder St. Gallen will. In einem ersten Schritt werden acht Züge ab Aarau Richtung St. Gallen verlängert, in der Gegenrichtung sind es neun Züge.

Doch warum erfolgt dies nur partiell und nicht gleich komplett, hat die SBB immer noch zu wenig Neigezüge? Jürg Bitterli, Projektleiter öffentlicher Verkehr im zuständigen Departement von Stephan Attiger, verneint. Daran liege es nicht. Zwischendurch verkehren auch Eurocitys ab Zürich über Winterthur und St. Gallen nach München. Geplant auf den Fahrplanwechsel war nun, dass «unser» ICN 5 zur Minute 03 ab Zürich Richtung Flughafen–Winterthur–St. Gallen verkehrt. Der EC Zürich–München (neu nur noch ab Zürich!), sollte zur Minute 33 ab Zürich verkehren. Wegen Probleme mit der sogenannten fahrenden Transition (Stromwechsel für das andere Land), können die geplanten Fahrzeiten mit dem neuen Alstom-Neigezug nicht wie geplant gehalten werden, so Bitterli. Daher werde rund ein Jahr lang auch der EC nach München immer noch zur Minute 03 ab Zürich verkehren. Wenn der EC München verkehrt, fahre somit der ICN 5 nicht über Zürich hinaus.

Neuer Fahrplan bringt Zofingen deutliche Verbesserung

Beim Bau des Eppenbergtunnels (Vierspurausbau Olten–Aarau) kam es zwar wegen Corona zu Bauverzögerungen. Doch nach Einschätzung von Jürg Bitterli wird der Tunnel dann bereit sein. Dank dessen Inbetriebnahme verkehrt die S29 wie geplant neu halbstündlich. Sie vernetzt damit den Raum Zofingen–Olten–Aarau schnell und direkt. Das kantonale Projekt «S-Bahn Aargau 2016 ff.» werde damit im Wesentlichen abgeschlossen, heisst es dazu in einer Mitteilung aus dem Departement Attiger. Die S-Bahn S29 verkehrt zwischen Turgi–Aarau–Olten–Zofingen im Halbstundentakt.

Neuer RegioExpress fürs Freiamt nach Arth-Goldau

Ein neuer RegioExpress Olten–Arth- Goldau bringt zudem kürzere Reisezeiten in den Süden, ins Tessin und nach Italien. Mit dem Abschluss der Arbeiten an den Neat-Baustellen Zugersee und Ceneri-Basistunnel soll nämlich der Raum Aarau / Lenzburg / Freiamt von neuen, attraktiven Direktverbindungen Richtung Süden profitieren.

Als Versuchsbetrieb verkehren laut Verkehrsdepartement vorerst am Samstag- und Sonntagmorgen je zwei RegioExpress-Züge ab Aarau (via Lenzburg–Wohlen–Muri-Rotkreuz) nach Arth-Goldau mit Anschlüssen an die Schnellzüge Richtung Tessin und am Abend wieder zurück.

Coronakrise bringt für den neuen Fahrplan Unsicherheiten

Die Coronakrise und die damit entstandenen Verzögerungen bei diversen Baustellen und bei der Rollmaterialauslieferung werden vermutlich Auswirkungen auf die rechtzeitige Inbetriebnahme des neuen Fahrplans haben, so Bitterli weiter. Ob alle Angebotsänderungen wirklich termingerecht auf den 13. Dezember 2020 umgesetzt werden können, werde sich im Sommer abzeichnen. Er rechnet aber damit, dass nebst dem Eppenbergtunnel auch der neue Bözbergtunnel einsetzbar sein wird. Bei den neuen Geleisen beim Vierspurausbau Olten–Aarau gebe es zum Teil aber noch Ungewissheiten. Der neue Bözbergtunnel ist das Herzstück des Nord-Süd-4-Meter-Korridors auf der Gotthardachse. Das Bundesamt für Verkehr führt vom 10. Juni bis 28.  Juni die Vernehmlassung für den neuen Fahrplan durch. Weitere Informationen dazu finden sich online auf ag.ch/fahrplanvernehmlassung

Meistgesehen

Artboard 1