Die Zeltlandschaften stehen denn auch schon dicht aneinander, die Pavillons und Festbänke sind aufgebaut, die letzten Kisten Bier eingekauft und auf den Berg transportiert. Das Ticket gegen das Bändchen getauscht, die Sicherheitskontrolle bestanden. Es kann losgehen.

Das mitreissende Tastenklimpern von Wanda, einem erfolgreichen Pop-Export aus Wien, geht in die Beine. Der Feelgood-Sound der jungen Männer passt perfekt zum Setting.

Wanda - Bologna

Wanda - Bologna

Spätestens nach einem kurzen Rundgang übers Gelände ist klar: Die gemütlich-familiäre Atmosphäre, für die das Festival immer wieder gelobt wird, ist definitiv kein leeres Versprechen.

Nebst der guten Musik auf der Lindenbühne sorgt auch die Farbcode-Aktion für Unterhaltung bei den Besuchern. Mittels Bändchen in drei verschiedenen Farben kann man anderen Open-Air-Gängern signalisieren, wie man liebestechnisch unterwegs ist.

Grün bedeutet Single, mit dem gelben Bändchen am Arm outet man sich als «offen für alles», und mit Orange teilt man mit, dass man bereits in festen Händen ist. Natürlich dauert es nicht lange, bis sich einige einen Spass daraus machen, gleich alle drei Bändchen zur Schau zu tragen und sich somit einem klaren Statement zu entziehen.

Trinken, lachen, Seifenblasen produzieren – Lebensfreude pur am Heitere Open Air.

Trinken, lachen, Seifenblasen produzieren – Lebensfreude pur am Heitere Open Air.

Auch wenn das Publikum am Freitag eher jung ist – wohl wegen der letzten zwei Acts Skandalrapper Sido und Allround-Duo SDP –, liessen es sich auch Familien nicht nehmen, mit ihren Kleinen auf den Heitern zu kommen.

Heitere Song 2016

Heitere Song 2016

Während die Menge von der Linden- zur Parkbühne pilgert, gibt es einen heimlichen Star zwischen den Bühnen: Das Riesenrad im Sonnenuntergang entpuppt sich als beliebtes Fotosujet. Dann wird es langsam dunkel. Mit ohrenbetäubendem Lärm zieht die Frontfrau der Band Skunk Anansie sofort alle Aufmerksamkeit auf sich.

Die Frontfrau von Skunk Anansie zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich.

Die Frontfrau von Skunk Anansie zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich.

Bereits beim dritten Song springt sie rücklings in die Menge. Und singt weiter. «You are strooong!», stellt sie danach fest. Ja, das sind sie, die Heitere-Besucher – und feiern stolz noch lange in die Nacht.