Coronavirus
Gastroaargau-Präsident Lustenberger: «Ich freue mich unser Restaurant wieder öffnen zu dürfen»

Ab 11. Mai dürfen Gastro-Betriebe unter Auflagen wieder öffnen. Der Präsident des Branchenverbands Gastroaargau Bruno Lustenberger begrüsst den Entscheid des Bundesrates grundsätzlich.

Drucken
Teilen

«Ich freue mich, dass wir am 11. Mai unser Restaurant wieder öffnen dürfen», sagt Bruno Lustenberger, Wirt in der «Krone» in Aarburg und Präsident des Branchenverbands Gastroaargau. Ungetrübt ist die Freude bei ihm und vielen anderen Restaurantbetreibern im Aargau aber nicht. Die Vorgaben des Bundes – höchstens vier Personen pro Tisch, klare Abstandsregeln und weitere Auflagen führen laut Lustenberger dazu, dass ein rentabler Betrieb in manchen Lokalen kaum möglich ist.

«Der Entscheid gibt eine Perspektive, doch jeder Wirt muss selber herausfinden, wie er die Regeln am besten umsetzt, ein Patentrezept gibt es nicht.» Lustenberger selber wird das Servierpersonal mit Masken ausrüsten, die Tische fix platzieren und die Zahl der Sitzplätze von 180 auf 80 reduzieren. Von seinen rund 35 Angestellten dürften zehn in Kurzarbeit bleiben, rund 25 würden normal eingesetzt. «Wir empfehlen unseren Mitgliedern, dass sie Vierertische machen, die nicht verschoben werden», sagt Lustenberger.

Wenn mehr als vier Personen kämen, müssten Überzählige an anderen Tischen sitzen. «Ich weiss nicht, wie die Gäste darauf reagieren, dass nun unser Personal mit Schutzmaske serviert». Der Gastropräsident hofft, dass die Aargauerinnen und Aargauer bald wieder Lust auf ein feines Essen im Restaurant haben. (fh)